Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 2 April 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
20 Februar 2020, 15:33

Botschafter Tschechiens: Ich kaufe belarussische Lebensmittel als Geschenk für Verwandte ein

Tomas Pernicky. Archivfoto
Tomas Pernicky. Archivfoto

BREST, 20. Februar (BelTA) - Botschafter Tschechiens, Tomas Pernicky, bringt immer belarussische Lebensmittel als Geschenk für Verwandte und Freunde. Das erklärte er heute beim Treffen im Exekutivkomitee des Gebiets Brest, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgibt.

Im Rahmen der zweitägigen Reise besucht Tomas Pernicky im Gebiet Brest das Gemeinschaftsunternehmen „Santa-Bremor“. Tschechischer Botschafter schätzte die Qualität der belarussischen Möbel und anderen belarussischen Erzeugnisse hoch ein.

Im Fokus steht die Unterstützung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Tschechien und Belarus. Ihm zufolge wird die Zusammenarbeit auf dem Gebiet erfolgreich ausgebaut. Im vorigen Jahr betrug der Warenumatz $475 Mio. Das ist mehr, als der gesamte Warenumsatz mit der Slowakei, Ungarn und Österreich. Dabei gibt es ein Wachstumspotenzial. Zu diesem Zweck werden besondere Missionen der belarussischen und tschechischen Unternehmer durchgeführt, die die Botschaft organisiert. Im vorigen Jahr fanden fünf Missionen, dabei vier für belarussische Produzenten in Tschechien statt.

„In diesem Jahr wollen wir uns auf die Mission der tschechischen Unternehmer in Belarus spezialisieren. 2019 wurde eine Reise ins Gebiet Witebsk organisiert. Zurzeit möchten wir das Gebiet Mogiljow in Augenschein nehmen. Für uns ist der Kooperationsausbau in Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie, Bauwesen von großer Bedeutung“, sagte Tomas Pernicky.

Vorsitzender des Exekutivkomitees des Gebiets Brest, Anatoli Lis, teilte mit, dass die tschechischen Investoren 2019 $200 Tsd. direkte ausländische Investitionen in die Wirtschaft der Region tätigten. Insgesamt sind im Gebiet 27 Betriebe mit tschechischer Kapitalbeteiligung registriert. Im vorigen Jahr erschien der Betrieb „Automatisierung, Robotertechnik. Maschinenbau“ auf dem Territorium der freien Wirtschaftszone „Brest“. Das Unternehmen investiert über $1 Mio. ins Projekt zur Produktion von Ersatzteilen für Melk- und Kältetechnik.

Der Außenhandelsumsatz des Gebiets Brest und Tschechiens machte $20,6 Mio. (Wachstumstempo beträgt 94,8% gegenüber 2018) aus. „Ich bin sicher, dass wir ziemlich mehr exportieren und importieren können“, betonte Anatoli Lis. Er lud den Leiter der diplomatischen Mission zum 5. Internationalen Forum der Geschäftskontakte „Brest 2020“ am 24./25. April ein. Dem Gouverneuer zufolge ist das Gebiet bereit, dem tschechischen Business Möglichkeiten für Industrieproduktion zu günstigen Bedingungen zu bieten.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus