Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 14 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
19 Januar 2024, 12:41

Chrenin: Aktualisierte Militärdoktrin kann zur Grundlage für Regelung der Situation in Europa werden 

MINSK, 19. Januar (BelTA) – Die aktualisierte Militärdoktrin der Republik Belarus kann als Grundlage für die Beilegung der Situation in Europa und für die Aufnahme eines friedlichen Dialogs dienen. Das erklärte Verteidigungsminister Wiktor Chrenin bei einem Briefing. 

„Unter Berücksichtigung aller Änderungen und Ergänzungen ist der Entwurf der Militärdoktrin eigentlich ein neues Dokument. Er enthält eine Reihe von Neuerungen“, so Minister.

Chrenin zeigte sich zuversichtlich, dass die aktualisierte Militärdoktrin als Grundlage für die Beilegung der Krise in Europa und Aufnahme eines friedlichen Dialogs dienen kann. „Vor allem haben wir darin das Interesse unseres Staates zum Ausdruck gebracht, dass die internationale Sicherheitsorganisationen wie UNO, OSZE und andere ihren Einfluss wiederherstellen, um bewaffnete Konflikte effektiv zu verhindern und beizulegen“, betonte er.

Wiktor Chrenin wies auch darauf hin, dass der Entwurf der Doktrin besagt, dass Belarus für eine Zusammenarbeit im militärischen Bereich mit allen Staaten offen ist. „Auch mit den NATO-Staaten sind wir bereit, einen pragmatischen Dialog aufzunehmen, sofern sie ihre aggressive Rhetorik und ihre Aktionen gegen uns einstellen“, sagte er. 

„Die Doktrin legt einen großen Wert auf die Vermeidung militärischer Konflikte“, betonte der Verteidigungsminister. „Auf der Liste der militärischen Gefahren steht die Möglichkeit, dass die Gegner bereits in Friedenszeiten in einer militärischen und politischen Krise militärische Gewalt gegen Belarus einsetzen würden.“ 

„Das ist es, womit wir derzeit an unseren südlichen und westlichen Grenzen konfrontiert sind. Natürlich stellen Provokationen, bewaffnete Aktionen und Zwischenfälle, die unsere Nachbarn provozieren, an sich keinen militärischen Konflikt dar. Aber es ist notwendig, auf sie zu reagieren. Und zwar zuallererst mit Maßnahmen der strategischen Abschreckung. Das tun wir jetzt, indem wir eine hohe Kampfbereitschaft aller Komponenten der militärischen Organisation des Staates zeigen“, erklärte Wiktor Chrenin.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus