Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 20 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
08 Mai 2024, 17:01

Chrenin: Der 9. Mai ist ein heiliger Feiertag in unserer Familie

MINSK, 8. Mai (BelTA) - Verteidigungsminister Wiktor Chrenin und Mitglieder des Militärkollegiums des Verteidigungsministeriums legten Blumen an der Gedenkstätte "Massengrab der Rotarmisten und Partisanen" in dem Agrarstädtchen Samochwalowitschi nieder,  teilte das Verteidigungsministerium mit.

An der Veranstaltung nahmen Vertreter der örtlichen Behörden sowie von Suworow-Kadetten,  Schüler militärisch-patriotischer Klassen und Bildungseinrichtungen teil.

"Die Tatsache, dass wir uns hier am Vorabend des schönsten und wichtigsten Feiertages für unser Land versammelt haben, zeigt, dass wir Belarussen in Frieden und Harmonie leben, unsere Kinder großziehen und auf unserem Land arbeiten wollen. Das ist wichtig für uns, denn unsere Vorfahren mussten die Schrecken vieler Kriege ertragen, von denen der schrecklichste der Große Vaterländische Krieg war, der durch unser Land ging", sagte Wiktor Chrenin. - Heute leben noch etwas mehr als 1100 Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, davon sind etwa 500 Teilnehmer. Sie werden immer weniger, daher ist es unsere heilige Pflicht, an diesen Gedenkstätten zu sein, Blumen niederzulegen und junge Menschen anzusprechen. Wir müssen uns erinnern und unsere Geschichte kennen, damit sich so etwas nicht wiederholt. Es gibt mehr als 7000 Kriegsgräber in unserem Land. Und ich bin einfach davon überzeugt, dass es in Belarus nie das geben wird, was in unseren Nachbarländern passiert - wir werden keine Denkmäler zerstören."

"Für mich als Enkel von zwei Teilnehmern des Großen Vaterländischen Krieges ist dies ein besonderer Tag. Meine beiden Großväter haben den Krieg mitgemacht, einer von ihnen als einfacher Soldat, der die so genannte 45-Kannone - eine Panzerabwehrkanone - lud", fügte der Minister hinzu. - In unserer Familie ist dieser Feiertag heilig. Wir haben uns immer versammelt, und dieses Jahr wird es keine Ausnahme geben, auch wenn unsere Veteranen nicht mehr unter uns sind. Ich denke, das ist in allen Familien so, wo man sich an die Veteranen erinnert und sie ehrt".
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus