Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 30 November 2022
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
04 Oktober 2022, 16:09

Chrenin: Wir dürfen nicht aggressive Politik von NATO und anderer Nachbarländer außer Acht lassen

Wiktor Chrenin
Wiktor Chrenin

MINSK, 04. Oktober (BelTA) – Belarus darf nicht aggressive Politik von NATO und anderer Nachbarländer außer Acht lassen. Diese Erklärung hat der belarussische Verteidigungsminister Wiktor Chrenin nach der Besprechung des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko mit den Sicherheitskräften über militärische Sicherheit abgegeben.

Wie der Verteidigungsminister sagte, wurden während der Besprechung verschiedene Entwicklungsszenarien und Reaktionsmaßnahmen in Details behandelt.

„Die heutige Lage ist wirklich kompliziert. Eine Reihe von feindlich gestimmten Staatschefs der benachbarten Länder haben schon offen ihre erwünschten Ziele, die gegen unser Land gerichtet sind, angekündigt. Einfach so, außer unserer Acht, dürfen wir sie nicht lassen“, betonte Wiktor Chrenin. „Auf alle möglichen Bedrohungen werden wir schnell, treffend, angemessen reagieren, Dafür verfügen wir über Kräfte und Mittel.“

Der Verteidigungsminister sagte, dass unter dem Deckmantel einer imaginären "Bedrohung aus dem Osten" lassen sich die NATO-Staaten und die Nachbarländer nicht nur militarisieren, sondern auch treffen Vorbereitungen für einen Krieg. "Sie bereiten ihre Infrastruktur vor, sie bereiten ihre Truppen vor. Wir haben konkrete Daten. Wir prüfen ständig die Lage, wir verfolgen, was sie tun. Ausgegangen davon entwickeln wir nämlich spezifische und angemessene Reaktionsmaßnahmen", fügte er hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus