Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
08 April 2024, 09:40

Astronom: Wie relevant ist heute eine bemannte Mission zum Mond

MINSK, 8. April (BelTA) - In der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA erklärte der Astronom und außerordentliche Professor der Physikabteilung der Moskauer Staatsuniversität Wladimir Surdin, wie relevant eine bemannte Mission zum Mond heute ist.

"Wenn man in unserer Zeit von bemannten Flügen zum Mond spricht, sieht das schon ein wenig seltsam aus. In den späten Sechzigern war das noch verständlich: Schwache Elektronik, fehlende Roboter und universelle Geräte - ein Mann musste immer in der Nähe sein. Und dann war der menschliche Flug natürlich", - sagte Wladimir Surdin.

Heute, so der Astronom, wird darüber diskutiert, ob es überhaupt notwendig ist, einen Menschen auf den Mond zu schicken. "Drei Tage Flug - das scheint nicht weit zu sein. Aber wenn man ausrechnet, welche Mittel für einen bemannten Flug ausgegeben werden, kommt man auf einen erheblichen Betrag. Selbst auf der ISS, die 400 km von der Erde entfernt ist, kostet heute jedes Kilogramm Fracht, das dorthin geliefert wird, 25 000 Dollar. Auf dem Mond wird es dreimal so teuer sein", glaubt er.

Gleichzeitig fügte der Experte hinzu, dass die Länder, die ihre Raumfahrtprogramme entwickeln, nicht nur Roboter auf den Mond schicken wollen. "Ein Kosmonaut ist ein Repräsentant des ganzen Landes. Und natürlich werden auch Menschen dorthin fliegen. Ich denke, wir werden ein Wettrennen zwischen den USA und China erleben. China ist ein mächtiger Staat, der sein Raumfahrtprogramm aktiv entwickelt", so der Astronom.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus