Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 21 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 März 2024, 09:42

Der serbische Regisseur Emir Kusturica erzählt, warum er Belarus liebt

MINSK, 28. März (BelTA) - Der serbische Regisseur Emir Kusturica hat in einer Sendung des Fernsehsenders "Belarus 1" erzählt, warum er Belarus liebt.

"Ich liebe Ihr Land", sagte Emir Kusturica. - Denn es hat nicht solche Veränderungen durchgemacht wie die Sowjetunion, es hat, wenn man so will, eine solche Kontinuität dessen, was vorher war".

Belarus sei ein Land, das seine Geschichte respektiere. "Hier gibt es nicht das, was in Serbien passiert ist, dass große multinationale Unternehmen ihren Teil dazu beigetragen haben, was sie heute in der Welt tun", fügte der Direktor hinzu. - In der Welt, in Amerika, gibt es BlackRock, Vanguard und Jeff Bezos, der jedes Jahr 44 Milliarden Dollar verdient. Alles ist im Interesse der USA, es gibt keine Interessen von Europa, Belarus, Serbien. Sie arbeiten auch in Serbien, aber in Belarus ist es unmöglich. Und das nötigt mir großen Respekt ab".

Der Besuch des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko in Jugoslawien fand am 14. April 1999 statt. Das Land war ständigen Bombardierungen durch NATO-Truppen ausgesetzt. "Es wurde bombardiert.  Milošević hat nicht aufgegeben, was Ihr Präsident nicht aufgegeben hat - Unabhängigkeit und Souveränität. Sie können sehen, wie Europa seine Souveränität aufgegeben hat. Weil Jeff Bezos - sein Markt ist überall, er zahlt an niemanden Steuern. Er hat eine riesige Menge Geld. Milošević hat die Bezos nicht nach Serbien gelassen. Und deshalb haben sie bombardiert", ergänzte der Filmemacher. - Diese Rhetorik in der Welt, dass die Serben so schlecht seien. Dass wir Bestien waren, so wie Sie jetzt."

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus