Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Domanewski: Jugendliche müssen zur Entwicklung der kleinen Heimat beitragen

Gesellschaft 15.03.2018 | 15:00

MOGILJOW, 15. März (BelTA) - Moderne Jugendliche können das Leben des Landes zum Guten verändern und einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der kleinen Heimat leisten. Diese Meinung sprach Vorsitzender des Exekutivkomitees des Gebiets Mogiljow, Wladimir Domanewski, auf der feierlichen Veranstaltung „Wir – Bürger von Belarus“ aus, die dem Tag der Verfassung gewidmet wurde.

Die Veranstaltung fand im Exekutivkomitee des Gebiets Mogiljow statt. 30 begabte Jugendliche aus dem ganzen Gebiet wurden, dazu eingeladen. Das sind unter anderem Musterschüler, engagierte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Sieger der Olympiaden und Wettbewerbe.

„Wir leben auf der Erde und erinnern uns nur selten daran, dass wir uns nach einem wichtigen Dokument richten, betonte der Gouverneur. Alle übrigen Rechtsakten, die in unserem Land auf verschiedenen Gebieten verabschiedet werden, werden obligatorisch mit der Verfassung unseres Staates verknüpft. Das ist das Dokument, dem der historische Werdegang der Staatlichkeit, politischer Willen zugrunde gelegt sind, der vom Volk angenommen wurde und Entwicklungsrichtung unserer Staatlichkeit bestimmte.

Der Leiter des Gebiets machte darauf aufmerksam, dass die wichtigste Grundlage des Dokuments darin besteht, dass sich der Staat seit der Geburt eines Menschen dazu verpflichtet, die Verantwortung über ihn zu tragen und seinen sicheren Aufenthalt innerhalb und außerhalb des Landes zu gewähren. Erhalt des Passes ist eine wichtige Zäsur im Leben jedes Menschen, Anfang des selbstständigen Lebens. „Sie erhalten ihr erstes und wichtigstes Dokument im Jahr der kleinen Heimat. Das hat eine symbolische Bedeutung. Das ist von der Verantwortung geprägt. Sie müssen nun aktiver arbeiten und einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von Territorien, eines Ortes leisten, wo sie wohnen“, betonte Wladimir Domanewski.

Belarus kann stolz sein. „Innerhalb kurzer Zeit wurde unser Land als vollberechtigter Vertreter der Weltgemeinschaft anerkannt. Wir sprechen heutzutage von unseren Ansichten über weltweite Wirtschaft und Politik auf der höchsten Ebene, etablieren sich als friedlicher Staat auf der internationalen Arena, der Beziehungen zu allen Ländern auf gleichberechtigter Grundlage anknüpfen möchte. Wenn unsere Jugendlichen, zum Beispiel Olympiateilnehmer beweisen, dass wir es zu etwas bringen und mit Großstaaten wetteifern können, so ruft es Achtung hervor und erhöht das Ansehen des Landes“, unterstrich er.

Der Gouverneur gratulierte den Teilnehmern der Veranstaltung zum Tag der belarussischen Verfassung und überreichte den besten Schülerinnen und Schülern feierlich die Pässe.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk