Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 20 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
09 Mai 2024, 18:16

Erklärung der OSZE-Delegationen zum Jahrestag des Sieges 

MINSK, 9. Mai (BelTA) – Eine gemeinsame Erklärung der OSZE-Delegationen zum Jahrestag des Sieges wurde unter Beteiligung von Belarus angenommen. Das teilte der Pressedienst des Außenministeriums mit.

Die gemeinsame Erklärung wurde von den Delegationen Armeniens, Aserbaidschans, der Republik Belarus, Kasachstans, Kirgisistans, Russlands, Serbiens, Tadschikistans, Turkmenistans und Usbekistans verabschiedet.

„In diesem Jahr begehen wir den 79. Jahrestag des Sieges über den Nationalsozialismus im Zweiten Weltkrieg. Es ist unsere gemeinsame Pflicht, die historische Erinnerung an diese tragischen Ereignisse und an die Leistung von Millionen von Menschen, die im Namen des Friedens und für die Zukunft heutiger Generationen starben, in Ehren zu halten. Ihr selbstloser Kampf und ihr vernichtender Sieg über die Ideen von Rassismus und Menschenfeindlichkeit symbolisieren den Triumph des Guten über das Böse und dürfen nicht vergessen werden“, heißt es in der Erklärung.

In der Erklärung wurde betont, dass die Relativierung und Verfälschung der Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs, die Rehabilitierung und Verherrlichung der Nazis und ihrer Komplizen sowie die Leugnung der von ihnen begangenen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht hingenommen werden können. Die Zerstörung und Schändung von Denkmälern und Grabstätten von Befreiern jeglicher Nationalität, die ihr Leben auf dem Altar des Sieges gelassen haben, wird verurteilt.

„Wir rufen alle Länder und Völker auf, das Andenken an die Kämpfer gegen Faschismus und Nationalsozialismus im Zweiten Weltkrieg zu ehren und ihre Leistung zu würdigen. Der besiegte Nazismus darf sein Haupt nie wieder erheben!“, heißt es in der Erklärung.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus