Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 13 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
13 Mai 2022, 17:49

EU-Zaun wurde seit September 2021 zur Todesfalle für 19 Wildtiere

MINSK, 13. Mai (BelTA) – Nach Angaben des Staatlichen Grenzkomitees hat der Bau eines Zauns an der Belarus-EU-Grenze seit September des Vorjahres zum Tod von 19 Wildtieren geführt.

„Im Kreis Oschmjany, in der Nähe der belarussisch-litauischen Grenze, wurde am 12. Mai ein weiterer verendeter Elch gefunden. Das Tier hat sich beim Versuch, aus Litauen nach Belarus zu kommen, im litauischen Grenzzaun verfangen und einen qualvollen Tod gefunden. Die belarussischen Tierschutzinspekteure mussten einen weiteren Fall des Todes am Zaun feststellen.

Das belarussische Grenzkomitee informiert, dass seit September des Vorjahres 16 Elche, 2 Rehe und ein Wisent ihren Verletzungen an den von Europa errichteten Zäunen erlegen sind.

„Über solche Fälle berichten nur belarussische Medien. Die „freie“ EU-Presse schweigt darüber lieber. Sie verschweigt unliebsame Tatsachen oder Zwischenfälle, die zu erwähnen verboten ist“, hieß es aus dem Komitee.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus