Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 21 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
14 März 2024, 19:10

"Europa wird einfach abgeschafft". Geworgjan über das Paradigma der Pax Americana und die Entsouveränisierung der europäischen Länder

MINSK, 14. März (BelTA) - Die europäischen Länder haben unter dem Einfluss der Vereinigten Staaten ihre Souveränität aufgegeben, und als Folge davon wird Europa einfach abgeschafft. Dies erklärte die russische Politikwissenschaftlerin und Orientalistin Karine Geworgjan in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.
 
"Der mittelalterliche englische Philosoph Hobbes beschrieb die primitive Welt und sagte, es gebe einen Krieg aller gegen alle. Aber Hobbes hatte nicht im Sinn, dass so etwas mit der Schwächung der Staatlichkeit passieren könnte. Das alte Paradigma der Pax Americana, das 30 Jahre lang vorherrschte, hatte mit Entsouveränisierung zu tun. Schauen Sie sich die europäischen Länder an. Sie haben ihre Souveränität aufgegeben, und das Ergebnis war, dass sie einfach ausgehebelt wurden. Schauen Sie, was aus Frankreich oder Deutschland geworden ist. Es ist zum Heulen, wie man so schön sagt. Hobbes hat wahrscheinlich nicht geahnt, dass so etwas während der Entsouveränisierung passieren kann", sagte Karine Geworgjan.
 
Dennoch, so die Politikwissenschaftlerin, beginne die Kommunikation in Europa zu wachsen, wobei unter anderem die Slowakei eine Vorreiterrolle spiele. Deshalb, so glaubt sie, könnten an der nächsten Konferenz in Bratislawa "Vereinigtes Königreich - EU - Russland - Großer Mittlerer Osten: Herausforderungen und Perspektiven" auch Vertreter von Belarus teilnehmen. "Sie wurden auf der letzten Konferenz sehr vermisst. Zeigen Sie Ihr intellektuelles Niveau. So dass alle einander zuhörten. Es war ein unschätzbarer Informationsaustausch. Und es wurden weltweite Probleme diskutiert, nicht nur Russland und die Ukraine", schloss Karine Geworgjan.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus