Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 5 Juli 2022
Minsk bedeckt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 März 2022, 10:06

Experte über Informationskrieg gegen Belarus und Russland: "Die neunte Welle"

Wladimir Schapowalow. Foto: Facebook
Wladimir Schapowalow. Foto: Facebook

MINSK, 28. März (BelTA) – Gegen Belarus und Russland kommt heute die „neunte Welle“ des Informationskrieges. Diese Meinung äußerte der stellvertretende Direktor des Instituts für Geschichte und Politik der Moskauer Staatlichen Pädagogischen Universität (Russland) Wladimir Schapowalow in einer Abendsendung bei „Belarus 1.“

„Wir haben es heute mit der „neunten Welle“ des Informationskrieges gegen Russland und Belarus zu tun. Es werden jene Werte angegriffen, auf die unsere Gesellschaft baut und die zur Grundlage unserer Kultur und unserer Zivilisation gehören. Jeder vierte Belarusse starb im Zweiten Weltkrieg wegen der Nazis. 85 Millionen Sowjetbürger lebten unter der deutschen Besatzung, jeder sechste war gestorben. Es handelte sich um friedliche Bürger, die keine Waffen in den Händen hielten und dennoch Opfer des schlimmsten Völkermords in der Weltgeschichte wurden. Und diese Erinnerung ist auch unser Wert“, sagte Wladimir Schapowalow.

Der Experte betonte: „Heute werden wir gezwungen, diese Wahrheit zu vergessen. Noch schlimmer: Man tut das auf institutioneller Ebene. Selbst der Bundeskanzler hält das Genozid an der russischen Bevölkerung im Donbass für „lächerlich.“ Ist das nicht ein Beweis dafür, dass die modernen europäischen Politiker leider ihre Geschichte vergessen haben? Und unsere Aufgabe ist es, sie daran zu erinnern“, fügte er hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus