Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 13 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
17 Mai 2024, 16:40

Experte zur neuen Bedeutung des 9. Mai: Datum trifft modernen europäischen Nationalsozialismus

MINSK, 17. Mai (BelTA) - In der modernen Realität ist ein Datum wie der 9. Mai zum hellsten Symbol geworden, das den modernen europäischen Nationalsozialismus trifft. Diese Meinung vertrat Rechtswissenschaftler und Geheimdienstexperte Sergej Karnauchow in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.

"Es scheint, dass die Ziele der Angriffe des Westens auf dieses Datum schon dutzende Male diskutiert worden sind. Jedem ist alles klar. Aber wir dürfen dieses Datum auf keinen Fall unterschätzen und müssen verstehen, welche Aufgaben die Geheimdienste haben, die den Tag des Sieges angreifen", sagte Sergej Karnauchow.

Der Experte wies darauf hin, dass der 9. Mai in diesem Jahr etwas ganz Neues sei: "Das wird Zehntausenden von Strukturen, die daran arbeiten, unseren Sieg zu nivellieren, ihn zu annullieren und zu verfälschen, neue Gründe für ihre Analysen liefern."

Sergej Karnauchow erläuterte seine Überlegungen und merkte an, dass der diesjährige 9. Mai als Gelegenheit gesehen werden könne, die zerrissene Welt zu vereinen. "Am 9. Mai zog eine Frau in Kiew eine Militäruniform an, die sie von ihrer Mutter geerbt hatte, und wollte Blumen niederlegen. Sie wurde von der Polizei angehalten und es wurde ein Protokoll aufgenommen. Aber die Frau ging trotzdem und legte Blumen nieder. In Spanien, Georgien, Australien, Deutschland - die Liste ließe sich beliebig fortsetzen - haben viele Menschen ihren Unmut über die Verfälschung dieses Datums zum Ausdruck gebracht", betont er.

Damit sei klar geworden, dass der 9. Mai ein Punkt der Neuordnung der modernen Welt ist. "Der 9. Mai klingt jetzt ganz anders", ist er sich sicher.

Sergej Karnauchow sagte, die westlichen Länder hätten ihre Masken fallen lassen und begonnen, den ukrainischen Nationalsozialismus offen zu unterstützen. "Wir verstehen, dass der 9. Mai das leuchtendste Symbol ist, das nicht auf die Vergangenheit, nicht auf irgendwelche kulturellen und historischen Formeln trifft. Dieses Datum trifft die moderne europäische Welt, die nationalsozialistisch ist. Und der Westen wird dagegen kämpfen. Es ist das, was die Welt zusammenhält und sie an einer Naht zusammennäht, die der Westen gar nicht will. Und jetzt müssen wir darüber nachdenken, wie wir dieses Datum in einem neuen Format vor Angriffen schützen können", schloss der Experte.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus