Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 23 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
23 März 2024, 11:06

Ganz Belarus spricht Russland Beileid nach dem Terroranschlag in Moskau aus

MINSK, 23. März (BelTA) - Ministerien, Behörden und Organisationen von Belarus sprechen dem brüderlichen russischen Volk ihr Beileid im Zusammenhang mit dem schrecklichen Terroranschlag in der Konzerthalle Crocus City Hall bei Moskau aus.

Industrieminister Alexander Rogoschnik sprach im Namen des Ministeriums und in seinem eigenen Namen dem brüderlichen Volk Russlands sein aufrichtiges Beileid aus. "Wir sind zutiefst schockiert über die schreckliche Tragödie, die zahlreiche wehrlose Menschenleben gefordert hat. Wir verurteilen diesen ungeheuerlichen Akt der Aggression, die Ermordung von Zivilisten, aufs Schärfste", sagte der Minister.
Die Tragödie sei ein schwerer Schlag nicht nur für das russische, sondern auch für das brüderliche belarussische Volk, erklärte das Ministerium für Arbeit und Sozialschutz. "Wir empfinden tiefes Mitgefühl und sprechen den Familien und Freunden der Opfer unsere Unterstützung aus. Wir wünschen allen Opfern baldige Genesung", betonte das Ministerium.
"Wir verurteilen diesen abscheulichen Terroranschlag aufs Schärfste. Wir sprechen den Familien und Freunden der Opfer unser aufrichtiges Beileid aus und beten für die baldige Genesung aller Verletzten. Wir sind zuversichtlich, dass diejenigen, die für diese Tragödie verantwortlich sind, ihre Strafe erhalten werden", sagte Jelena Morgunowa, Erste Stellvertretende Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Normung. "Wir sind solidarisch mit unserem brüderlichen Volk und rufen die ganze Menschheit auf, sich dem Frieden und dem Guten zuzuwenden, das Recht eines jeden auf Leben zu respektieren und zu achten!" 

Das Bolschoi-Theater von Belarus drückte sein Beileid aus. "Eine schreckliche Tragödie ist geschehen. Friedliche Menschen sind gestorben. Die Mitarbeiter des Bolschoi-Theaters von Belarus sprechen den Angehörigen ihr tiefes Beileid aus. Wir wünschen allen Opfern viel Kraft", heißt es in der Mitteilung des Theaters.
Im Namen des Nationalen Olympischen Komitees der Republik Belarus und in seinem eigenen Namen hat der NOK-Vorsitzende Wiktor Lukaschenko dem russischen Volk, allen Verwandten, Freunden und Familien der Opfer im Zusammenhang mit dem brutalen Terroranschlag in der Konzerthalle Crocus City Hall sein tiefstes Beileid ausgesprochen. „Die Ermordung unschuldiger Menschen ist ein grausames Verbrechen, das nicht zu begreifen ist. Dafür gibt es keine Rechtfertigung. In dieser sehr schwierigen Zeit wünsche ich den Familien und Freunden der Opfer Kraft und Mut sowie allen Verletzten baldige Genesung“, sagte Viktor Lukaschenko.

Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation der Republik Belarus hat den Familien der Opfer des Terroranschlags im Moskauer Gebiet sein tiefes Beileid ausgesprochen und den Verletzten eine rasche Genesung gewünscht. "Wir trauern gemeinsam mit Ihnen", heißt es in der Botschaft.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus