Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 8 Dezember 2022
Minsk bedeckt -4°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
27 Dezember 2021, 13:42

Geditsch: Flüchtlinge im Logistikzentrum erhalten notwendige Hilfe

GRODNO, 27. Dezember (BelTA) – Belarus erweist den im Transport- und Logistikzentrum Brusgi untergebrachten Flüchtlingen jede Hilfe, die sie nur brauchen. Das sagte Mitglied des Rates der Republik Igor Geditsch heute vor Journalisten.

Seit 50 Tagen harren die irakischen und syrischen Flüchtlinge im provisorischen Lager an der belarussisch-polnischen Grenze aus. Heute sind es rund 600 Personen, darunter auch viele Frauen und Kinder.

„Es wurden keine Vorfälle registriert. Es gab auch keine Notfälle. Alles läuft wie gewohnt. Wir führen die Anweisungen des Staatschefs aus. Er sagte uns, dass diese Menschen Hilfe benötigen und dass wir uns um sie zu kümmern haben. Heute sind im Logistikzentrum etwa 40 Helfer im Einsatz“, sagte Igor Geditsch. Bislang sind den Flüchtlingen rund 190 Tonnen humanitäre Hilfe bereitgestellt worden. Dabei handelt es sich nicht nur um Lebensmittel, sondern auch um warme Kleidung, Schuhe, Hygieneartikel und Schlafzeug. Jetzt werden auch individuelle Wünsche der Menschen erfüllt.

Flüchtlingskinder sind im Zentrum der Aufmerksamkeit. „Wir haben vor zwei Tagen einen mobilen Unterrichtsraum eingerichtet, eine Art Bildungszentrum. Aus Grodno sind Kinderpsychologen gekommen, sie arbeiten viel mit Kindern, ihnen helfen Volontäre aus dem Flüchtlingslager selbst. Alle organisatorischen Fragen sind geklärt. Der reguläre Unterricht findet statt“, sagte Igor Geditsch.

Das medizinische Personal hat weiterhin täglich Bereitschaftsdienst im Logistikzentrum. Etwa 50 Personen haben in den letzten 24 Stunden einen Arzt aufgesucht. In den Krankenhäusern der Stadt befinden sich zwei Kinder und drei erwachsene Flüchtlinge.

Foto Leonid Schtscheglow

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus