Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
22 Februar 2024, 19:05

Golowtschenko über das Entwicklungsprogramm des Bezirks Orscha: Projekte werden noch fertiggestellt, aber der Anstoß ist gegeben

MINSK, 22. Februar (BelTA) - Das Entwicklungsprogramm des Bezirks Orsha, das praktisch abgeschlossen ist, hat der Entwicklung in vielen Bereichen - sowohl in der Industrie als auch im sozialen Bereich - einen Anstoß gegeben. Premierminister Roman Golowtschenko sagte dies vor Journalisten bei der Eröffnung einer neuen Poliklinik in Orscha.

"Die Laufzeit des Programms ist bereits beendet, wir werden bald die Ergebnisse zusammenfassen. Aber ich kann Ihnen jetzt schon sagen, dass die meisten der zahlreichen Indikatoren, die für die Wirksamkeit des Programms festgelegt wurden, erfüllt wurden. Es ist wichtig zu sehen, was wirklich passiert ist, nicht nur die Zahlen, nicht nur die Indikatoren. Die Industrie im Berzirk Orscha ist zweifellos zu neuem Leben erwacht, sagte Roman Golowtschenko.

Er wies darauf hin, dass die Unternehmen, die heute gute Ergebnisse vorweisen können, im Jahr 2018 in einer wenig beneidenswerten Situation waren, insbesondere die Werkzeugfabrik "Sawod PAK" und das Werk "Legmasch". "Was wir jetzt dort sehen und was dort war, unterscheidet sich wie Himmel und Hölle. In allen Unternehmen wurden Investitionsprojekte durchgeführt oder befinden sich in der Abschlussphase," sagte der Premierminister.

Er fügte hinzu, dass dies nicht nur einen Anstieg der Indikatoren mit sich bringe, sondern auch Veränderungen, die die Menschen spürten - vor allem Lohnerhöhung. "Wenn wir uns an das Jahr 2017 erinnern, das Jahr vor dem Start des Programms, lagen die Löhne in den meisten dieser Unternehmen nicht über 700 Rubel", betonte Roman Golowtschenko. - Jetzt liegt der Durchschnittslohn in denselben Unternehmen bei über 1,5 Tausend Rubel. Dies ist eines der wichtigsten Ergebnisse.

Die Modernisierungsprojekte der Unternehmen von Orscha sind noch nicht abgeschlossen. "Sobald sie abgeschlossen sind, bin ich sicher, dass wir ein weiteres Wachstum der Einkommen der Bevölkerung sehen werden. Das ist das Wichtigste, wofür alles konzipiert wurde. Es gibt noch andere wichtige makroökonomische Indikatoren - das Wachstum der Investitionen und der Anteil der eigenen Einnahmen des Bezirks, die Einnahmen in den Bezirkshaushalt sind gestiegen", sagte der Ministerpräsident.

Er fügte hinzu, dass es auch Indikatoren mit unbefriedigenden Ergebnissen gebe. "Von den sogenannten Steuervergünstigungen und Präferenzen, ich glaube es waren insgesamt 16, wurden nur zwei wirklich in Anspruch genommen. Hier können wir bereits eine klare Schlussfolgerung ziehen, dass dies nicht der Weg ist, um die Entwicklungsdynamik dieser oder jener administrativ-territorialen Einheit zu verbessern. Wir müssen also über etwas anderes nachdenken, über andere Instrumente, die der Entwicklung der Region Dynamik verleihen können", sagte Roman Golowtschenko.

Formal ist das Entwicklungsprogramm des Bezirks Orscha abgeschlossen, und es können bereits allgemeine Schlussfolgerungen gezogen werden. "In der Tat hat die Region den Anstoß erhalten, auf dessen Grundlage sie sich weiter entwickeln wird. Im Allgemeinen glauben wir, dass die vom Präsidenten gestellte Aufgabe erfüllt wurde", fasste der Premierminister zusammen.

In seiner Rede über die Veränderungen im Bezirk wies Roman Golowtschenko auch auf die Verbesserungen im sozialen Bereich hin, darunter die Einweihung der neuen Poliklinik Nr. 6. "Auch im sozialen Bereich von Orscha hat sich viel getan. Ich werde nicht alle Einrichtungen aufzählen, die gebaut, modernisiert und eröffnet wurden. Diese Poliklinik ist eines der Beispiele dafür, wie es in jedem unserer Bezirkszentren sein sollte. Es war nicht billig für das Land, aber ich bin sicher, dass sich diese Investitionen auszahlen und rechtfertigen werden. Wie schwierig es auch sein mag, der Staat bemüht sich um Mittel für den Bau solcher Einrichtungen auf diesem Niveau. Die Personalausstattung dieser Einrichtung ist sehr hoch", sagte er.

Bei der Einweihung der Einrichtung wies er darauf hin, dass dies nicht die letzte derartige Veranstaltung in der nördlichen Region sei, noch vor der Eröffnung des regionalen Krankenhauses für Infektionskrankheiten, des chirurgischen Gebäudes des regionalen klinischen Krankenhauses. "Wir haben eine ganze Reihe von Gesundheitseinrichtungen in der ganzen Region Witebsk im Bau. Auch alle Pläne für den sozialen Bereich werden erfüllt", fasst Roman Golowtschenko zusammen.

Nach der Einweihung der Poliklinik besuchte der Premierminister auch das Unternehmen, das an der Umsetzung des nationalen Verteidigungsauftrags beteiligt ist. Aufgrund dessen Spezifik fand der Besuch ohne Medienvertreter statt.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus