Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 29 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
31 März 2020, 20:00

Großbritannien und Schweden danken Belarus für Rückholung ihrer Staatsbürger aus dem Ausland

MINSK, 31. März (BelTA) – Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen im Personenverkehr, vor allem eines länderübergreifenden Flugverbots, haben die die im Ausland festsitzenden Belarussen immer weniger Möglichkeiten für die Heimkehr. Trotz der sich verschlechternden Situation hat das Außenministerium und zahlreiche Botschaften des Landes in anderen Staaten mehr als 5300 Menschen bei der Rückkehr in ihr Heimatland geholfen, berichtet der Pressedienst des Außenministeriums.

Die nationale Fluggesellschaft Belavia fliegt nach wie vor nach Deutschland, Großbritannien, in die Niederlanden, nach Schweden und Spanien, um belarussische Bürger zurückzubringen. „Ein Charterflug der Belavia brachte heute über 70 Staatsbürger Schwedens, der USA und anderer Länder aus Istanbul nach Minsk. Die Flugroute über Belarus ist derzeit die einzige Möglichkeit, nach Stockholm zu gelangen. Belavia arbeitet in enger Kooperation mit Außenministerien und Botschaftsstellen im aus.“

Über Minsk werden auch US-Staatsbürger heim geflogen.

Großbritannien hat Belarus und der Fluggesellschaft Belavia bereits einen großen Dank für die Rückholung britischer Staatsbürger ausgesprochen. Die Route über Minsk ist für viele der einzige Weg nach Hause. „In der gegenwärtigen schwierigen Situation unterstützen sich viele Länder gegenseitig im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Großbritannien hat vor kurzem bei der Evakuierung eines belarussischen Bürgers von einem vor der brasilianischen Küste steckengebliebenen Kreuzfahrtschiff geholfen und ihn nach Belarus geflogen“, so das Außenministerium.

In den kommenden Tagen werden weitere Belarussen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Hause gebracht.

In der Zeitperiode zwischen 27. und 29. März hat die belarussische Botschaft in Moskau 70 belarussische Staatsbürger aus dem Flughafen Wnukowo in die Flughäfen Domodedowo und Scheremetjewo gebracht. Diese Staatsbürger waren zuvor aus fernen Staaten nach Moskau zurückgekehrt. In den folgenden Tagen werden weitere Touristen aus Belarus auf diesem Weg nach Hause gebracht.

„Besonders akut bleibt die Situation mit den Touristen in Indien (einschließlich Goa), Sri Lanka, Vietnam und Thailand“, fügte das Außenministerium hinzu.

In der Krise werden auf diplomatischen Wegen alle möglichen Optionen für die Rückholung eigener Staatsbürger in Erwägung gezogen. An der Lösung dieser Frage arbeiten belarussische Regierungsbehörden, darunter das Finanzministerium, das Ministerium für Verkehr und Kommunikation, das Ministerium für Sport und Tourismus mit Belavia und Reiseveranstaltern.

Das Außenministerium informierte, dass ab 31. März in ganz Georgien Quarantäne und Ausgangssperre (von 21.00 bis 06.00 Uhr) eingeführt wurden.

Das Außenministerium fordert alle auf, aktualisierte Informationen auf den Internetseiten belarussischer Botschaften im Ausland und in sozialen Netzwerken aufmerksam zu verfolgen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus