Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 14 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
03 April 2024, 17:56

Gryslow: Unionsstaat hat sehr gute Aussichten

MINSK, 3. April (BelTA) - Der Unionsstaat Belarus-Russland hat sehr gute Aussichten. Das sagte der russische Botschafter in Belarus Boris Gryslow während der feierlichen Sitzung zum Tag der Einheit der Völker von Belarus und Russland im Palast der Republik.




„Zuallererst möchte ich den Bürgern von Belarus und Russland zum Tag der Einheit unserer Völker gratulieren. Dies ist ein wirklich wichtiger Feiertag. Er ist ein Symbol unserer brüderlichen Freundschaft, unserer geistigen Einheit und unserer gegenseitigen Hilfe. Das ist wahr“, sagte Boris Gryslow.

„Wir sehen, dass es in den letzten Jahren einen starken Impuls für den Handel und die industrielle und wirtschaftliche Entwicklung gegeben hat. Dieser Impuls wurde unter anderem durch die Entwicklung der interregionalen Beziehungen ausgelöst. Ich kann sagen, dass Russland vor zwei Jahren mit 22 Delegationen in Belarus vertreten war, im Jahr 2023 waren es bereits 38 Delegationen. In diesem Jahr sind 6 weitere Delegationen nach Belarus gekommen. In diesen drei Jahren werden Delegationen aus fast allen Subjekten der Russischen Föderation hierher kommen. Warum ist das notwendig? Um gegenseitiges Verständnis in dieser Zusammenarbeit zu finden, und wir finden es“, sagte der Botschafter.





Der gegenseitige Handelsumsatz wächst. „Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Probleme, die es 2022 hätte geben können, nachdem die Europäische Union Sanktionen gegen Belarus ankündigt hatte, dank der Zusammenarbeit mit den Regionen der Russischen Föderation und abgeschlossenen Verträgen nicht gegeben hat“, fügte Boris Gryslow hinzu. „Regionale Kooperation umfasst nicht nur wirtschaftliche Beziehungen, sondern auch kulturelle, humanitäre und sportliche. Es gibt einen Theateraustausch und einen Austausch von Schlagersängern. Die Entwicklung ist also sehr intensiv, und ich sehe sehr gute Perspektiven für den Unionsstaat.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus