Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 18 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
23 März 2024, 00:02

Gryslow vergleicht Terroranschlag in Crocus City Hall mit Tragödie in Chatyn

MINSK, 22. März (BelTA) – Der russische Botschafter in Belarus Boris Gryslow hat heute den Terroranschlag in Crocus City Hall mit der Tragödie in Chatyn verglichen. Das sagte er vor Journalisten.

„Das ist eine schreckliche Tragödie. Das sind Banditen und bewaffnete Faschisten, die diesen Terroranschlag verübt haben. Der 22. März war immer mit Chatyn verbunden. Und nun sehen wir, wie sich Chatyn wiederholt. Wer fliehen wollte, wurde damals erschossen. Wer blieb – verbrannte. Deshalb vergleiche ich die Ereignisse von heute mit Chatyn. Und diejenigen, die am heutigen Anschlag beteiligt sind, werden sicherlich gefunden und vernichtet werden“, sagte der Diplomat.

Er bedankte sich für die Solidarität der Belarussen, die zu dieser späten Stunde Blumen und Kerzen zur Russischen Botschaft bringen. „Russen und Belarussen sind vereint. Wir sind Brüder und wir unterstützen uns gegenseitig. Die Tatsache, dass heute so viele Belarussen zur Russischen Botschaft gekommen sind, zeugt von der die Einheit unserer Völker.“

Boris Gryslow hält es auch für notwendig, dass die Vereinten Nationen eine Einschätzung des Terroranschlags geben: „Leider geben sie oft keine Einschätzungen. Viele Staaten haben unserer Führung bereits ihr Beileid ausgesprochen. Jetzt liegt es an der UNO. Wir hoffen, dass die UNO diesen Terroranschlag verurteilt. Wir werden unsererseits darauf bestehen.“ 
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus