Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 21 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
11 März 2024, 14:15

Gulewitsch: Großen Wert wird auf die Aufrechterhaltung der hohen Kampfbereitschaft der belarussischen Streitkräfte gelegt

MINSK, 11. März (BelTA) - Die belarussischen Streitkräfte legen großen Wert auf die Aufrechterhaltung der hohen Kampf- und Mobilisierungsbereitschaft. Dies erklärte der Chef des Generalstabs der Streitkräfte - Erster Stellvertretender Verteidigungsminister von Belarus, Generalmajor Wiktor Gulewitsch, bei der Beantwortung der Fragen von Journalisten über die Überprüfung der Kampfbereitschaft von Formationen und militärischen Einheiten, berichtet der Pressedienst des Verteidigungsministeriums.
 
"Unter den gegenwärtigen verschärften Bedingungen der militärischen und politischen Situation legen die Streitkräfte großen Wert auf die Aufrechterhaltung der hohen Kampf- und Mobilisierungsbereitschaft. Dies ist besonders charakteristisch für die gegenwärtige Zeit, in der groß angelegte Übungen der multinationalen NATO-Streitkräfte in der Nähe unserer Grenzen stattfinden, sowohl auf dem Gebiet von ganz Europa als auch in der Nähe unserer Grenzen. Es handelt sich um die Übung "Dragoon Ready" mit Spezialkräften in Polen und die Übung "Steady Defender", die eine Reihe von Übungen kombiniert und eine der größten Übungen in Bezug auf die Anzahl der eingesetzten Kräfte und Mittel (bis zu 90.000 Personen) ist", sagte Wiktor Gulewitsch.
 
Der Generalstabschef der belarussischen Streitkräfte betonte, dass die Streitkräfte unseres Landes unter den gegenwärtigen Bedingungen heute einen umfassenden Test der Kampf- und Mobilisierungsbereitschaft beginnen.
 
"Im Rahmen der erteilten Kampfbefehle werden die bezeichneten militärischen Einheiten und Teileinheiten in die bezeichneten Gebiete verlegt, wo mit ihnen eine Reihe von Übungen und Ausbildungen durchgeführt werden. In Zukunft werden die Aktivitäten der umfassenden Inspektion intensiviert, die Zahl der an der Inspektion beteiligten Kräfte und Mittel wird erhöht", sagte der Erste Stellvertretende Verteidigungsminister von Belarus.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus