Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 21 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
18 März 2024, 19:55

GUS-Länder entwickeln weiterhin gemeinsame Ansätze zur Qualitätssicherung im Hochschulwesen

MINSK, 18. März (BelTA) - Am 18. März fand die Sitzung der Kommission für Qualitätssicherung im Hochschulwesen der GUS-Staaten statt. Darüber informierte der Pressedienst des GUS-Exekutivkomitees 
 
Die Veranstaltung wurde per Videokonferenz abgehalten. An ihr nahmen Vertreter von Armenien, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan und des GUS-Exekutivkomitees teil.
 
Während des Treffens wurden die Ansätze für die Arbeit der Kommission diskutiert und vereinbart. Es wurde beschlossen, die Mitglieder der Kommission aufzufordern, Föderale Aufsichtsstelle im Bereich Bildung und Wissenschaft Rosobrnadsor in Russland bis zum 1. Juni 2024 Vorschläge für die Entwicklung gemeinsamer Ansätze für die Zusammenarbeit der GUS-Mitgliedstaaten im Bereich der Qualitätsbewertung der Hochschulbildung zu unterbreiten.
 
Die Kommission im Bereich der Qualitätssicherung der Bildung der GUS-Staaten wurde gemäß dem Beschluss des Rates für die Zusammenarbeit im Bereich der Bildung der Mitgliedsstaaten vom 11. April 2017 eingerichtet. Sie setzt sich aus Vertretern von sechs GUS-Staaten zusammen. Die Arbeit der Kommission zielt auf die Durchführung von Aktivitäten im Zusammenhang mit den Verfahren der unabhängigen Evaluierung der Qualität der Bildung und der staatlichen Akkreditierung sowie auf die Entwicklung gemeinsamer Ansätze zur Sicherung der Qualität der Hochschulbildung.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus