Projekte
Staatsorgane
flag Montag, 24 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
27 Dezember 2022, 13:40

Innenministerium: Immer weniger Drogendelikte bei Minderjährigen

MINSK, 27. Dezember (BelTA) – Das Innenministerium der Republik Belarus hat im laufenden Jahr weniger Drogendelikte bei Minderjährigen festgestellt. Das sagte Sergej Gorodezki von der Abteilung für Drogenkontrolle im Innenministerium auf einer Pressekonferenz.

„Es zeichnet sich ein Trend ab: Immer weniger Drogendelikte werden bei Jugendlichen festgestellt. Die Zahl der beschlagnahmten Drogen und psychotropen Substanzen ist zurückgegangen“, sagte er.

In den Monaten Januar bis November ist die Zahl der aufgedeckten Drogendelikte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Gesunken ist die Zahl der Todesfälle, die durch Drogenüberdosis verursacht wurden. In den medizinischen Einrichtungen werden immer weniger Fälle registriert, wo Drogen oder psychotrope Substanzen zu Vergiftungen führten.

„Auch diese Statistik ist uns kein Anlass zur Selbstberuhigung. Wir sind uns bewusst, dass die Bedrohung durch Drogen in Belarus nach wie vor hoch ist und eine angemessene Reaktion erfordert“, sagte der stellvertretende Abteilungsleiter.

Von Januar bis November wurden im Land mehr als 4.000 Drogendelikte aufgedeckt, von denen der größte Teil direkt mit dem Verkauf von Drogen und psychotropen Substanzen zusammenhängt. Mehr als 2,2 Tausend Personen, die Drogendelikte begangen hatten, wurden festgestellt. 26 Kanäle für die Schleusung von Betäubungsmitteln oder psychotropen Stoffen aus dem Ausland nach Belarus wurden unterbunden. In diesem Jahr hat das Ermittlungskomitee 68 Strafverfahren im Zusammenhang mit einer tödlichen Überdosis von Betäubungsmitteln eingeleitet. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres wurden 122 Strafverfahren registriert.

Heute gibt es in Belarus keine unkontrollierten Drogen und psychotropen Substanzen. Drogen sind entweder verboten oder stehen unter staatlicher Kontrolle, wenn sie zu medizinischen Zwecken verwendet werden. Jede rechtswidrige Handlung unterliegt der strafrechtlichen Verantwortung.

Die staatlichen Stellen und andere Akteure arbeiten systematisch an der Prävention von Drogenabhängigkeit und an der Bekämpfung des illegalen Drogenhandels. Ein Zusammenwirken von Innenministerium, Staatsanwaltschaft, Gerichten, Bildungseinrichtungen, Gesundheitsministerium, Arbeits- und Sozialschutz und öffentlichen und religiösen Organisationen sorgt dafür, dass im Land notwendige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt werden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus