Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 3 Februar 2023
Minsk -5°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
10 November 2022, 17:08

Junge Wissenschaftler von Belarus und China entwickeln Zusammenarbeit im Innovationsbereich

MINSK, 10. November (BelTA) - Junge Wissenschaftler aus Belarus und China entwickeln eine Zusammenarbeit im Bereich der Innovationen. Das bekundete Sergej Schlytschkow der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technologie Sergej Schlytschkow bei der Eröffnung des IX. belarussisch-chinesischen Jugend-Innovationsforums "Neue Horizonte 2022“.

"Wir sind wieder einmal zusammengekommen, um zu sehen und zu diskutieren, wie gebildete und kreative junge Menschen - Studenten, Doktoranden, junge Wissenschaftler - schon heute zur innovativen Entwicklung von Belarus und China beitragen können. Für die Teilnehmenden bedeutet das eine neue Entwicklungsstufe und Eröffnung neuer Möglichkeiten“, so Sergej Schlytschkow.

Ihm zufolge sind die Hauptziele des Forums die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Studenten und jungen Wissenschaftlern aus Belarus und China bei der Schaffung und Kommerzialisierung der Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und Entwicklung sowie die gegenseitige Bereicherung der nationalen Kulturen. "Sowohl Belarus als auch China schenken der innovativen Entwicklung große Aufmerksamkeit. Das Staatskomitee für Wissenschaft und Technologie arbeitet erfolgreich mit dem chinesischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften zusammen", sagte Sergej Schlytschkow.

Am 29. November ist die vierte Sitzung der Kommission für wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit des belarussisch-chinesischen Komitees für zwischenstaatliche Zusammenarbeit geplant. Die Parteien werden die Ergebnisse der Programmdurchführung für 2021-2022 zusammenfassen und das Programm für 2023-2024 genehmigen sowie die effizientesten Formen und Richtungen der Zusammenarbeit ausarbeiten.

"Die Entwicklung von Kontakten und Kooperationen zwischen jungen Wissenschaftlern ist Gegenstand ständiger Aufmerksamkeit der Kommission. Dieses Jahr hat das Staatliche Komitee für Wissenschaft und Technologie von Belarus gemeinsam mit dem chinesischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie einen Wettbewerb für belarussisch-chinesische wissenschaftliche und technische Projekte veranstaltet. Infolgedessen werden 35 Projekte von den beiden Ländern staatlich gefördert. Ich möchte darauf hinweisen, dass junge Wissenschaftler an der Umsetzung dieser Projekte als Teil der Teams von Künstlern beider Seiten beteiligt sind", sagte Sergej Schlytschkow.

"Ich bin sicher, dass das Jugendinnovationsforum der belarussisch-chinesischen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie neue Impulse geben wird", so Sergej Schlytschkow.

Als Veranstalter des Forums gelten das Staatliche Komitee für Wissenschaft und technologie, die Botschaft der Volksrepublik China in Belarus, die Belarussische Nationale Technische Universität (BNTU), das Konfuzius-Institut für Wissenschaft und Technologie der BNTU, die NTLab-Gruppe und der Wissenschafts- und Technologiepark der BNTU „Politechnik“.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus