Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 5 Juli 2022
Minsk bedeckt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 Februar 2022, 15:04

Karpenko: Volksabstimmung wurde gemäß geltendem Recht und ohne Vorfälle durchgeführt

MINSK, 28. Februar (BelTA) - Das republikanische Referendum wurde gemäß geltendem Recht und ohne Vorfälle durchgeführt. Igor Karpenko, Vorsitzender der Zentralen Kommission für Wahlen und Volksabstimmungen von Belarus, erklärte das heute gegenüber Journalisten.

"Während des Referendums wurden einige Provokationen und Versuche, das Referendum zu behindern, verzeichnet. Übrigens: Gestern, am Haupttag des Referendums, begannen einige destruktive Telegram-Kanäle, Informationen mit Aufrufen zu verbreiten, das Referendum zu stören, Stimmzettel zu zerstören und an allen möglichen illegalen Aktionen, Kundgebungen und Streikposten teilzunehmen. Außerdem sind die Medien über Drohungen gegenüber Mitgliedern der Wahlkommissionen informiert", so Igor Karpenko.

Der ZWK-Leiter unterstreicht: "Trotz aller Versuche destruktiver Kräfte und dank des gut koordinierten Kooperationsmechanismus aller Betroffenen konnte das republikanische Referendum gemäß geltendem Recht und ohne irgendwelche Vorfälle durchgeführt werden“.

Igor Karpenko dankte allen Bürgerinnen und Bürgern, die am republikanischen Referendum teilgenommen und damit ihre bürgerliche Haltung zum Ausdruck gebracht haben. "Mein besonderer Dank gilt den Mitgliedern der Kommission für Volksabstimmung, den Sicherheitskräften, Katastrophenschutzkräften und Ärzten, die während des Referendums für Sicherheit gesorgt haben, sowie den zahlreichen Beobachtern und Medien, die dieses wichtige gesellschaftspolitische Ereignis des Landes beleuchtet haben", so Igor Karpenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus