Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 21 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
10 April 2024, 17:14

Kasakewitsch: Die Weltlage ist durch eine Zunahme von Konflikten und Migrationsströmen gekennzeichnet

MINSK, 10. April (BelTA) - Die Weltlage ist durch eine Zunahme von Konflikten und Migrationsströmen gekennzeichnet. Das erklärte der stellvertretende Innenminister und Leiter der Kriminalpolizei Gennadi Kasakewitsch auf der internationalen wissenschaftlich-praktischen Konferenz in Minsk, wie das Innenministerium mitteilte.

"Die Weltlage ist durch eine zunehmende Zahl von Konflikten und Migrationsströmen, wirtschaftliche und politische Instabilität sowie die Digitalisierung zerstörerischer Prozesse gekennzeichnet. Diese negativen Phänomene stellen eine zusätzliche Bedrohung für die Sicherheit ganzer Regionen dar", sagte Gennadi Kasakewitsch.

Eines der globalen Probleme ist der Menschenhandel. Die damit verbundenen Verbrechen und Vergehen sind auch für Belarus von Bedeutung. Der stellvertretende Minister stellte fest, dass die getroffenen Maßnahmen es ermöglichen, die Situation in diesem Bereich unter Kontrolle zu halten. "In den letzten fünf Jahren wurden in Belarus nur vereinzelt Fälle von Menschenhandel im Zusammenhang mit der Organisation von Prostitution und der Anwerbung von Prostituierten aufgedeckt. Unser Land widmet der Bekämpfung der modernen Formen dieser Verbrechen erhöhte Aufmerksamkeit und ist Vertragspartei aller wichtigen internationalen Abkommen, die sowohl auf nationaler als auch auf zwischenstaatlicher Ebene umgesetzt werden", fügte Gennadi Kasakewitsch hinzu.

Während des Forums werden die Teilnehmer Fragen der Rehabilitations- und Reintegrationsmaßnahmen im Bereich der Bekämpfung des Menschenhandels, des sexuellen Missbrauchs und der Ausbeutung von Kindern erörtern und Methoden zur Entlarvung der Täter, einschließlich der Nutzung von Internetinformationen, entwickeln. Gastgeber des Forums war das Internationale Ausbildungszentrum für die Ausbildung, berufliche Entwicklung und Umschulung von Personal im Bereich Migration und Bekämpfung des Menschenhandels. An dem Forum nahmen Polizeibeamte aus Aserbaidschan, Kasachstan, Russland, Usbekistan und Kirgisistan sowie Vertreter der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität, der Internationalen Organisation für Migration und von UNICEF in Belarus teil.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus