Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 29 November 2022
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
16 Juni 2022, 17:57

„Keine militärischen Ziele“: Puschilin über Raketenangriffe auf das Zentrum von Donezk

DONEZK, 16. Juni (BelTA) – Ziele der ukrainischen Raketeneinschläge in Donezk sind das Stadtzentrum und die Wohngebiete, wo es keine militärischen Objekte gibt. Das sagte Oberhaupt der Volksrepublik Donezk Denis Puschilin vor Journalisten.

„Ich möchte Ihnen für Ihren Besuch danken. Sie leisten hiermit einen großen Beitrag zu einer unverzerrten Berichterstattung über die tatsächliche Lage in Donezk. Sie informieren über die militärische Sonderoperation Russlands, die wir als Befreiungsoperation ansehen“, sagte Denis Puschilin.

Er betonte, dass die Volksrepublik Donezk nach wie vor mit Artillerie beschossen wird. Ziele sind das Stadtzentrum und die Wohngebiete, aber auch alle Orte in der Stadt, wo es keine Anzeichen von irgendwelcher militärischen Präsenz gibt. Die ukrainische Armee will hier einen maximalen Schaden anrichten. „Leider gibt es dabei Verletzte und Todesopfer. Wenn wir über die zerstörte Infrastruktur sprechen, so werden alle Einrichtungen und Objekte wieder aufgebaut. Aber das Leben und die Gesundheit der Zivilbevölkerung können nicht immer wiederhergestellt werden“, sagte der Oberhaupt der DNR.

Am 10. Juni hat die ukrainische Geschützartillerie auf die Stadt Donezk Geschosse des Kalibers 155 mm (NATO-Standard), 152 mm und 122 mm abgefeuert. Auch Mehrfachraketenwerfer wie Grad und Uragan wurden eingesetzt.

„Leider gibt es zivile Opfer. Am 10. Juni wurden sechs Menschen getötet und 22 weitere verwundet. Am 11. Juni kam es zu einem massiven Angriff auf Gorlowka, bei dem fünf Menschen verletzt wurden. Der Wiederaufbau der befreiten Gebiete ist im Gange. Und nicht nur der befreiten Gebiete, sondern auch der historischen Gebiete der Donezker Volksrepublik. Eine Reihe russischer Regionen hat die Schirmherrschaft über bestimmte Städte und Kreise der DNR übernommen. Russland unterstützt uns beim Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur. An einigen Stellen wurden sie während der Militäroperationen zerstört, an anderen Stellen aufgrund des nachlässigen Umgangs der Ukraine mit dem Wohnungsbau“, resümierte Denis Puschilin.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus