Projekte
Services
Staatsorgane
Dienstag, 27 Oktober 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 September 2020, 16:30

Koordinatoren der Proteste in Belarus wollen das Land kaputt machen

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 25. September (BelTA) - Die Koordinatoren der Proteste in Belarus wollen das Land kaputt machen. Diese Meinung sprach die Vorsitzende der Gesellschaft der belarussischen Kultur in der Stadt Tiraspol (Republik Moldau) Tamara Lomtewa aus.

„Hier gibt es viele Belarussen. Wir unterstützen den belarussischen Präsidenten und plädieren für die Entwicklung des Landes in Ruhe. Wir überlebten schon die 1990er Jahre, als es Proteste in der Republik Moldau gab. Ich besuche oft Belarus. Dort wohnt meine Tochter mit ihrer Familie. Ich weiß Bescheid, was in der Ukraine vor sich geht. Ich kann Vergleiche ziehen und wünsche mir Frieden und Ruhe für Belarus“, bemerkte Tamara Lomtewa.

Die Vorsitzende der Gesellschaft ist sicher, dass die Proteste in Belarus von außen koordiniert werden. „Diese Menschen wünschen nichts Gutes für Belarussen. Sie wollen Belarus kaputt machen, es mit Russland trennen. Ich verfolge die Ereignisse in Belarus. Die Teilnahme von Kindern an unerlabten Kundgebungen ist durchaus unzulässig. Sie richten selbst Schaden ihren Kindern an. Für die Verletzung der Gesetzgebung muss man zur Verantwortung ziehen. Daran sind die Eltern schuld, die etwas in der Erziehung ihrer Kinder versäumt haben. Man muss diese Proteste stoppen“.

„Alexander Lukaschenko führt eine richtige Politik durch. Wir dürfen nicht zulassen, dass man Belarus kaputt macht“, resümierte Tamara Lomtewa.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus