Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
01 September 2022, 11:13

Kotschanowa bei Eröffnungsfeier neuer Schule: Staat tut alles Mögliche, damit Kinder in komfortablen Bedingungen lernen

MINSK, 01. September (BelTA) – Der Staat tut alles Mögliche, damit unsere Kinder in komfortablen Bedingungen lernen, erklärte Natalja Kotschanowa, Vorsitzende des Rates der Republik bei der Eröffnungszeremonie einer neuer Schule in Minsk.

"In unserem Land wird dem Bildungssystem besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Das ist eine der Prioritäten unserer Sozialpolitik, denn es ist sehr wichtig, wie die Zukunft unseres Landes ist. Und sie ist unsere Kinder", sagte Natalja Kotschanowa. „Die Lehrkräfte und Eltern haben sich auf diesen Feiertag vorbereitet. Wir tun alles, um sicherzustellen, dass unsere Kinder in komfortable Schulen gehen können.“

Die Vorsitzende des Rates der Republik unterstrich, dass in Belarus neue Schulen gebaut und die bestehenden modernisiert werden, sowie die materielle und technische Basis erneuert und verstärkt wird. "Es werden hervorragende Bedingungen für unsere Kinder geschaffen, so dass die Eltern sich keine Sorgen machen, dass ihre Kinder in guten Bedingungen lernen, gute Ernährung und vor allem wunderbare, liebevolle Lehrer und Erzieher haben", so Natalja Kotschanowa.

Natalja Kotschanowa gab zu, dass sie sich freute, an der Eröffnung der Mittleren Schule Nr. 226 in Minsk teilzunehmen. Die Schule liegt in einem neugebauten Viertel, dessen Bewohner auf die Eröffnung dieser Bildungseinrichtung gespannt waren.

"Ihr beginnt mit der Geschichte eurer Schule. Ich bin sicher, sie wird zu eurem Zuhause. Hier ist ein großartiger Lehrkörper versammelt. Hier gibt es großartige Fazilitäten für Kinder: Sportplätze, gute Klassenräume. Im Allgemeinen ist alles getan, damit es bequem und komfortabel war", sagte die Ratssprecherin.

Natlja Kotschanowa wandte sich in ihrer Rede an die Erstklässler (in der Schule gibt es zwölf ersten Klassen), die Oberstufenschüler und die Eltern. In ihrer Anrede für Lehrkräfte merkte sie insbesondere an, dass die Lehrerarbeit nicht einfach sei. Sie wünschte jedoch, dass sie ihr Bestes tun, damit die Kinder diese Schule lieben und über Jahre hinweg Freunde sind.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus