Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 März 2024, 15:42

Kotschanowa: Belarus hat ein solides Fundament für das Zusammenwirken von Kirche und Staat gelegt

MINSK, 29. März (BelTA) - In Belarus wurden solide Grundlagen für das Zusammenwirken zwischen der Kirche und dem Staat gelegt, sagte die Vorsitzende des Rates der Republik Natalja Kotschanowa während einer erweiterten Sitzung des Präsidiums des Rates der Republik zum Thema "Öffentlich-staatliche Partnerschaft bei der Bewahrung der geistigen und moralischen Werte der modernen Gesellschaft" im Kloster der Heiligen Elisabeth in Minsk.

"Unser Land hat solide Grundlagen ffür das Zusammenwirken zwischen der Belarussischen Orthodoxen Kirche und unseren Behörden, dem Staat als Ganzem, geschaffen", sagte Natalja Kotschanowa. - Die Geschichte der Orthodoxie in Belarus ist untrennbar mit der Entstehungsgeschichte unseres Staates verbunden. Das souveräne Belarus hat der Frage des religiösen und ethnisch-konfessionellen Wohlergehens immer größte Aufmerksamkeit geschenkt. Das jüngste Treffen des Staatsoberhauptes mit der Synode der Belarussischen Orthodoxen Kirche, bei dem die aktuelle geopolitische Lage erörtert und die besondere historische Mission unseres Landes hervorgehoben wurde, ist ein weiterer Beweis dafür. An der Schnittstelle zweier Zivilisationen ist es den Belarussen gelungen, einen friedlichen, autarken und unabhängigen Staat für die Menschen aufzubauen."

Es sei klar, dass die Rolle der öffentlich-staatlichen Partnerschaft in der modernen Realität nur noch wachsen könne, so die Vorsitzende des Rates. "Deshalb wird dieses Thema bei strategischen Entscheidungen über die Entwicklung des belarussischen Staates und der Gesellschaft, bei der Aktualisierung der Programm- und Gesetzesdokumente unseres Landes unbedingt berücksichtigt", betonte Natalja Kotschanowa. - Wie Sie sich erinnern, wurde bei den Änderungen und Ergänzungen der Verfassung der Republik Belarus der Schwerpunkt auf die Kontinuität, die Bewahrung der Identität des belarussischen Volkes, seiner ursprünglichen geistigen und moralischen Werte, die in der Präambel definiert sind, gelegt. Der erste Teil des Artikels 32 wurde nach dem Wort "Ehe" um die Worte "als Vereinigung von Mann und Frau" ergänzt. Im Entwurf des aktualisierten nationalen Sicherheitskonzepts der Republik Belarus wird die "soziale Sicherheit als ein Zustand des Schutzes des Individuums, der Gesellschaft und des Staates vor den Auswirkungen sozialer Bedrohungen hervorgehoben, der die Erhaltung des Lebens, der Gesundheit und des Wohlbefindens der Bürger sowie der geistigen und moralischen Werte des belarussischen Volkes gewährleistet".

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus