Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 14 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
06 Mai 2024, 19:49

Kotschanowa: Die Welt muss über den Völkermord auf belarussischem Boden Bescheid wissen

MINSK, 6. Mai (BelTA) - Die Welt muss über den Völkermord auf belarussischem Boden Bescheid wissen, sagte die Vorsitzende des Rates der Republik, Natalia Kotschanowa, vor Journalisten nach dem Besuch der bisher unbekannten Orte des Massenmordes und der Verscharrung von Zivilisten und Kriegsgefangenen in Urutschje, Bezirk Minsk.

"Die Welt muss wissen, was auf unserem Land geschah, und verstehen, dass die Belarussen alles tun werden, um Frieden und Ruhe zu bewahren und nie wieder eine solche Tragödie zuzulassen, die sich auf unserem Land nicht mit unserem Willen ereignet hat. Menschen starben und litten für dieses Stück Land, auf dem sie leben und ihre Kinder großziehen wollten", sagte Natalia Kotschanowa.

Die Ratsvorsitzende betonte, dass die Mitglieder des Rates der Republik einst die Initiative der Generalstaatsanwaltschaft unterstützt und die Ausarbeitung des Gesetzes über den Völkermord am belarussischen Volk gefördert hätten, was ihrer Meinung nach absolut richtig gewesen sei.

Die Vorsitzende des Rates der Republik betonte, dass es keine Rechtfertigung für den Nationalsozialismus gibt, keine Rechtfertigung für die Menschen, die Völkermord begangen haben. Allerdings könne man sie auch nicht als Menschen bezeichnen, sagte sie.

Natalia Kotschanowa teilte mit, dass heute die Mitglieder des Rates der Republik aus verschiedenen Regionen des Landes und die Vertreter des Jugendrates der Nationalversammlung nach Urutschje gekommen seien, um mit eigenen Augen zu sehen, welche Gräueltaten während des Großen Vaterländischen Krieges auf dem belarussischen Boden begangen wurden.

"Das Schlimmste ist, dass es unschuldige Kinder und Frauen waren, von denen viele hier begraben sind", fügte sie hinzu.

Der Vorsitzenden des Rates der Republik und den Senatoren wurde eine Ausstellung mit Gegenständen gezeigt, die in den Jahren 2022-2023 bei Ausgrabungen in der Nähe des Dorfes Kopischtsche im Kreis Minsk gefunden wurden.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus