Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 10 Juli 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
30 Juni 2020, 17:19

Kotschanowa: Internationale Zusammenarbeit in kommunaler Selbstverwaltung muss intensiviert werden

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 30. Juni (BelTA) - Die Parlamentarier müssen die internationale Zusammenarbeit in kommunaler Selbstverwaltung intensivieren. Das erklärte die Vorsitzende des Rates der Republik Natalja Kotschanowa bei der Schließung der zweiten Tagung der oberen Kammer des belarussischen Parlaments.

„Wir beteiligten uns erstmals an hochrangigen Briefings, die von amerikanischen Parlamentariern organisiert wurden. Im Präsidialauftrag wurden einige Treffen mit der Führung des Europäischen Büros und der Delegation der Weltgesundheitsorganisation durchgeführt, effiziente Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie und Minimierung ihrer Folgen diskutiert. Die Position der Nationalversammlung wurde auf den Sitzung des Rates der Parlamentarischen Versammlung der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit und ihrer Ständigen Kommission für politische Fragen und internationale Zusammenarbeit dargestellt“, erzählte Natalja Kotschanowa.

Wir berieten mit Parlamentariern aus den USA und Kanada, Usbekistan, Finnland, der Slowakei über den Kooperationsausbau. „In diesem Jahr werden die Vollmachten des Kovorsitzlandes von Aserbaidschan an Belarus im Kongress lokaler und regionaler Behörden der Länder der „Östlichen Partnerschaft“ delegiert. Wir müssen diese Möglichkeit zur Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Europäischen Union in kommunaler Selbstverwaltung nutzen. Dadurch können wir objektive Informationen über unser Land, Arbeit der Behörden, Leben der Menschen vermitteln sowie ausländische Erfahrungen und beste Selbstverwaltungspraktiken ausloten“, sagte die Sprecherin.

Natalja Kotschanowa bemerkte, dass die heutige Sitzung am Tag des internationalen Parlamentarismus durchgeführt wird. Sie ist sicher, dass die Parlamentarier auch weiterhin zur Entwicklung der interparlamentarischen Zusammenarbeit, Lösung von aktuellen Problemen der Gegenwart beitragen können. Sie erinnerte auch, dass vom 23. bis zum 25. September in Minsk 7. Forum der Regionen von Belarus und Russland durchgeführt wird. Es wird dem Thema „Historisches Erbe des Großen Sieges als Entwicklungsgrundlage der sozial-wirtschaftlichen und geistigen Beziehungen der Völker von Belarus und Russland“ gewidmet. Das Forum wird in enger Zusammenarbeit mit dem Föderationsrat der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation vorbereitet. „Diese wichtige Veranstaltung muss auf einer hohen Ebene organisiert werden und zur weiteren Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen Belarus und Russland beitragen“, fügte die Parlamentssprecherin hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus