Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 6 Dezember 2022
Minsk -5°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
13 Mai 2022, 16:19

Kotschanowa über Schändung von Denkmälern für sowjetische Soldaten: Gemeinheit und Willkür

MINSK, 13. Mai (BelTA) – Das ist große Gemeinheit und Willkür. Das sagte Natalja Kotschanowa, Vorsitzende des Rates der Republik der Nationalversammlung von Belarus, heute vor Journalisten. So kommentierte die die Nachrichten über die Schändung von Denkmälern für sowjetische Soldaten im Westen.

„Jeder normale Mensch, jeder Belarusse wird eine solche Aktion nur negativ wahrnehmen. Er wird sich sogar darüber empören. Es gibt keine Rechtfertigung oder Erklärung für derart Verhalten. Wie kann man heute etwas zerstören, was vorher das Leben rettete? Die Menschen haben ihr Leben geopfert, um diese Länder von Faschismus zu befreien. Und heute wurde alles vergessen“, sagte Natalja Kotschanowa.

Die Parlamentssprecherin hält solche Maßnahmen für eine absolut irrationale Politik. „Ich bin mir sicher, dass alles, was heute geschieht, Auswirkungen auf das Leben dieser Länder und Völker haben wird“, sagte sie. „Das darf nicht sein. Ohne Vergangenheit gibt es keine Zukunft. Darüber haben wir schon oft gesprochen. Solche Zwischenfälle sind nicht nur schwer zu erklären. Das ist eine Unverschämtheit, Willkür. Kein Staat darf so etwas zulassen. Wir sehen doch selbst: Die Menschen sind empört. Sie wissen, dass das alles falsch ist. Aber die Politiker wollen das nicht sehen.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus