Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 2 Dezember 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
22 Oktober 2020, 12:40

Kotschanowa: Wir sind zur Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern aufgrund Nichteinmischung in innere Angelegenheiten des Landes bereit

Natalja Kotschanowa. Archivfoto
Natalja Kotschanowa. Archivfoto

MINSK, 22. Oktober (BelTA) - Die Vorsitzende des Rates der Republik Natalja Kotschanowa wandte sich mit der Erklärung wegen der gemeinsamen Erklärung der führenden Europaratsgremien zu Belarus vom 13. Oktober dieses Jahres. Das gab der Pressedienst der oberen Parlamentskammer bekannt.

„Die führenden Europaratsgremien sind über die Ereignisse in Belarus beunruhigt, über die sie einseitig informiert werden. Wir wendeten uns vielmals an die europäische Gemeischaft, unter anderem an die Leiter der EU-Parlamente mit dem Vorschlag, mit den Ereignissen in Belarus objektiv auseinanderzusetzen und einen konstruktiven Dialog mit unwiderlegbaren Tatsachen zu führen, die die Gründe für derzeitige Entwicklung, einschließlich der Einmischung aus dem Ausland zum Vorschein bringen. Wir wurden aber nicht gehört, obwohl die führenden Europaratsgremien in ihrer Erklärung zur Befolgung der Meinungsäußerungsfreihei als zu einem der grundlegenden europäischen Werte aufrufen“, betonte Natalja Kotschanowa.

In der Erkärung wird unterstrichen, dass die Vertreter der euroatlantischen Staaten die Informationen von den Menschen analysieren, die sich nicht in Belarus befinden und nicht die Mehrheit der Bürger vertreten, die den Staatskurs unterstützen. „Die führenden Europaratsgremien müssen Bescheid wissen, dass „friedliche“ Aktionen“ gesetzwidrig sind und Unzufriedenheit vieler belarussischer Bürger hervorrufen, die darum bitten, sie vor Willkür aggressiver Minderheit zu schützen und ruhiges, sicheres Leben im Land wiederherzustellen. Wir sind zur Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern, zur Besprechung facettenreicher Kooperation, einschließlich des Meinungsaustausches über die Lage in Belarus aufgrund gegenseitiger Achtung, Objektivität, Berücksichtigung beiderseitiger Interessen und Nichteinmischung in innere Angelegenheiten bereit“, fügte Natalja Kotschanowa hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus