Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk bedeckt +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
20 Juli 2022, 13:08

Kotschanowa: Wir sollten Rolle und Bedeutung des Patriotismus als einen Wert der Slawen stärken

MINSK, 20. Juli (BelTA) – Die Rolle und Bedeutung des Patriotismus als einen Wert des slawischen Volkes sollen gestärkt werden. Das sagte die Vorsitzende des Rates der Republik Natalja Kotschanowa in einem Interview mit der Telegraphenagentur BelTA.

„Das moderne Leben überzeugt uns immer mehr davon, dass wir die extreme Notwendigkeit akzeptieren und anerkennen müssen, dass man in der Gesellschaft eine konstruktive staatsbürgerliche Position braucht und dass man die Jungen Menschen zum Patriotismus erziehen soll. Die Geschichte kennt viele Beispiele, wo ein starker Patriotismus die Grundlage für eine geistige und moralische Überlegenheit gegenüber dem scheinbar unbesiegbaren Feind bildete. Ich glaube, dass es notwendig ist, zu den universellen Grundsätzen eines wahren Bürgers zurückzukehren: Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Anstand, Ehre, Mut und Tapferkeit, Verantwortung, Solidarität, gegenseitige Hilfe, Teamwork, Gemeinwohl... Man sollte die Rolle und die Bedeutung des Patriotismus als einen der Werte der slawischen Nation stärken. Er ist eine ideologische Säule, auf der die gesamte Erziehung aufgeklärter Bürger beruht“, sagte Natalja Kotschanowa.

Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass kluge, talentierte und patriotische Jugendliche nicht aus dem Nichts auftauchen und dass patriotische Erziehung nicht ad hoc erfolgen kann, so die Sprecherin. „Wir brauchen eine systematische, konsequente und sorgfältige Arbeit, die man noch an Kindern beginnen soll. Sie soll alle Phasen der Persönlichkeitsbildung durchdringen. Denn Patriotismus kann und wird nur in einer Seele leben, für die es etwas Heiliges auf Erden gibt. Unsere Aufgabe ist es, würdige Bürger unseres Landes zu fördern, Bedingungen zu schaffen, unter denen unsere Menschen nach hohen Idealen, nach dem Dienst am Vaterland und nach Patriotismus streben. Leider ist es oft sehr schwierig, anhand der Fehler anderer zu lernen, die Spreu vom Weizen, das Gute vom Bösen zu trennen“, sagte Natalja Kotschanowa.

„Wir sollten aktiver daran setzen, dass eine möglichst breite Palette der Bürger am Schicksal des Landes teilnimmt. Wir sollten sie zu konstruktiver ziviler Tätigkeit anregen und zu einem persönlichen Beitrag zum Gemeinwohl bewegen. Gleichzeitig sollten wir keine Gleichgültigkeit gegenüber unserer eigenen Gegenwart und Zukunft zulassen: Hinter der Gleichgültigkeit verbirgt sich das Vergessen, und das ist ein Weg ins Nirgendwo“, erklärte Natalja Kotschanowa.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus