Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 18 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
22 März 2024, 11:03

Kubrakow in Chatyn: Wir dürfen diese Tragödie nicht vergessen

LOGOISK, 22. März (BelTA) - Die Erinnerung an die Ereignisse in Chatyn sollte bewahrt und von Generation zu Generation weitergegeben werden. Diese Meinung äußerte Innenminister Iwan Kubrakow zum 81. Jahrestag der Tragödie. Der Minister nahm heute an der Kranzniederlegung in der Gedenkstätte "Chatyn" teil. 
"Wir alle dürfen nicht vergessen, was hier an diesem Tag vor 81 Jahren geschah. Traditionell kommen am 22. März Mitarbeiter des Innenministeriums, ihre Kinder, unsere Lyzeumsschüler und Schüler militärisch-patriotischer Vereine zur Gedenkstätte und legen Blumen nieder. Es ist wichtig, die Kontinuität der Generationen zu bewahren. Wir werden die Erinnerung an die Chatyn-Tragödie wachhalten und weitergeben. Das gilt auch in Bezug auf die Heldentaten der Landesverteidiger und aller Menschen, die in diesem schrecklichen Krieg gestorben sind", sagte Iwan Kubrakow.
Der Minister wies darauf hin, dass die Mitarbeiter des Ministeriums alles tun werden, um Frieden und Ordnung in Belarus zu erhalten.

"Der Frieden ist heute das, was wir alle so nötig haben. Wir werden alles tun, um unsere Heimat Belarus zu schützen", resümierte er.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus