Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 2 Dezember 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
20 November 2020, 17:35

Kulturministerium über Prioritäten der Jugendarbeit: Talente suchen und fördern

Ljudmila Monakowa. Archivfoto
Ljudmila Monakowa. Archivfoto

MINSK, 20. November (BelTA) – Talente suchen und fördern – darin sieht das belarussische Kulturministerium Prioritäten seiner Jugendarbeit. Das sagte Ljudmila Monakowa, Leiterin der Verwaltung für gewerbliche Kunst im Kulturministerium, heute vor Journalisten.

„Wir setzen in unserer Jugendarbeit bestimmte Schwerpunkte. Dazu gehört es unter anderem, dass wir schon bei den Kleinsten Talente erkennen und fördern. Somit erhalten die Menschen eine Chance auf Selbstentfaltung. Sie können einen Kunstberuf erlernen und in diesem Beruf viel erreichen, sie können eine gute Karriere machen, sei es in der Verwaltung oder als Mitglied eines Kollektivs. Dafür organisieren wir zahlreiche Wettbewerbe und Festivals, auf lokaler Ebene und landesweit. Jeder kann sein Talent unter Beweis stellen und zu einem erfolgreichen Künstler werden“, sagte Monakowa.

Für die begabte Jugend in Belarus wurde vom Staatspräsidenten ein Sonderfonds eingerichtet – er vergibt Stipendien und Prämien an jene, die es durch ihr Talent und harte Arbeit zu etwas gebracht haben. Seit seiner Gründung wurden bereits 4254 Personen und 319 Kollektive aus den Mitteln des Fonds gefördert. Die höchste Auszeichnung – den Grandpreis – erhielten 417 Bewerber und 57 Kollektive.

„Trotz Pandemie haben unsere jungen Künstler nicht aufgehört, an nationalen und internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Wir unterstützen unsere Talente und machen alles dafür, damit sie zeigen, was sie so drauf haben“, sagte sie.

Das Kulturministerium hat eine Datenbank für belarussische Begabungen angelegt. Die aktuelle Liste ist lang – 672 Personen und 233 Kollektive. „Viele Preisträger des Präsidentenfonds sind heute berühmte Musiker, Kunstpädagogen, führende Künstler in verschiedenen Kulturorganisationen des Landes“, betonte Ljudmila Monakowa.

Jekaterina Dulowa, Rektorin der Belarussischen Staatlichen Musikakademie, fügte hinzu, dass es neben Auszeichnungen und Stipendien für Wettbewerbsgewinner auch noch andere Förderungen gibt. Aus Fördergeldern des Sonderfonds der Präsidenten für die begabte Jugend werden verschiedene Projekte und Initiativen unterstützt.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus