Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Januar 2021, 17:05

Landwirtschaft, Logistik und Tourismus können zu Entwicklungstreibern des Gebiets Grodno

Alexander Tscherwjakow
Alexander Tscherwjakow

MINSK, 25. Januar (BelTA) – Landwirtschaft, Chemie, Leichtindustrie, Logistik und Tourismus können zu wettbewerbsfähigen Vorteilen des Gebiets Grodno werden. Diese Meinung äußerte der Wirtschaftsminister, Alexander Tscherwjakow, heute in der Versammlung der Teilnehmer der 6. Allbelarussischen Volksversammlung, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Wirtschaftsminister präsentierte den Anwesenden die wichtigsten Bestimmungen des Programms der sozioökonomischen Entwicklung von Belarus für 2021/2025.

„Bei der Definition der Konturen der zukünftigen Wirtschaft können einige charakteristische Merkmale hervorgehoben werden. Der Staat wird weiterhin seine soziale Ausrichtung beibehalten, bei der das Hauptziel die Steigerung des Wohlstands der Menschen ist. Das Hauptaugenmerk wird auf das Einkommen der Bevölkerung, die Preise, die Beschäftigung, die Erschwinglichkeit von Wohnraum sowie auf High-Tech-Dienstleistungen im Gesundheits- und Bildungswesen gelegt“, bemerkte Alexander Tscherwjakow. Der Schwerpunkt wird auch auf die Entwicklung des industriellen Potenzials in traditionellen Bereichen der Industrie und Landwirtschaft gelegt. Darüber hinaus ist geplant, neue High-Tech-Industrien und Unternehmen zu bilden.

Nach Ansicht des Wirtschaftsministers kommt den Regionen dabei eine große Rolle zu. Es wurden auch Prioritätsbereiche für die Region Grodno besprochen. Traditionell stark im Agrarsektor, sollte die Region ihre Vorteile unbedingt nutzen. Die ökologische Landwirtschaft scheint vielversprechend zu sein: Der Markt für solche Produkte wächst weltweit stetig.

Die vorteilhafte geografische Lage der Region bedingt eine aktive Entwicklung von Tourismus, Transport und Logistik. Diesbezüglich gibt es positive Beispiele. In Grenznähe entstehen Unternehmen, die auf Lieferungen ins Ausland ausgerichtet sind. Als weitere vielversprechende Bereiche wurden die Chemie- und Textilindustrie sowie die Holzverarbeitung genannt, wobei es bei letzterer wichtig ist, das Angebot an Fertigprodukten zu erhöhen. So ist beispielsweise das Volumen der Spanplattenlieferungen aus der Region bisher um ein Vielfaches höher als das Volumen der Möbellieferungen.

Alexander Tscherwjakow merkte an, dass bisher nur der Umriss des Programms vorgestellt wurde. Es wird unter Berücksichtigung der in der Allbelarussischen Volksversammlung geäußerten Vorschläge, der Analyse der Arbeit der Dialogplattformen und der Meinungen aus den Regionen fertiggestellt.

„Der Prozess der Vorbereitung des Entwurfs begann vor zwei Jahren. Es ist wichtig, dass Geschäftsleute, Wissenschaftler und Experten in verschiedenen Bereichen an dieser Arbeit teilnahmen. Während der Rundtische wurden spezifische Bereiche der Industrieentwicklung betrachtet“, so Alexander Tscherwjakow. Er betonte, dass der Entwurf des Programms der sozioökonomischen Entwicklung von Belarus für 2021-2025 ein Produkt ist, an dem fast alle Teilnehmer der Wirtschaftsgemeinschaft gearbeitet haben.

„Es ist wichtig, die Bedingungen vor dem Programmstart zu bewerten, um zu verstehen, welche Herausforderungen und Bedrohungen auf uns warten. Wenn wir von Erfolgen sprechen, können wir den Anstieg der Reallöhne um fast 30% und der Realeinkommen der Bevölkerung um 15% hervorheben. Das Niveau der Wohnungsversorgung pro Kopf hat 28 Quadratmeter erreicht“, betonte der Wirtschaftsminister. Er betonte, dass Belarus in die Liste der Länder mit einem sehr hohen Niveau der menschlichen Entwicklung aufgenommen wurde.

Am Treffen nahmen auch der erste stellvertretende Leiter der Präsidialverwaltung Maxim Ryshenkow, der stellvertretende Premier Alexander Subbotin sowie Vertreter des stellvertretenden Korps und der regionalen Exekutivbehörden teil.

Die 6. Allbelarussische Volksversammlung findet am 11./12. Februar statt. Die Teilnehmer werden Hauptbestimmungen des Programms für die sozioökonomische Entwicklung von Belarus für 2021-2025 und Richtungen der gesellschaftspolitischen Entwicklung des Landes besprechen. Die Gesamtanzahl der Teilnehmer und Eingeladenen soll 2700 Menschen betragen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus