Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Juni 2024, 16:58

Lawrow: Nationalsozialismus nicht wieder aufleben lassen

MINSK, 25. Juni (BelTA) - Das Wiederaufleben des Nationalsozialismus dürfe nicht zugelassen werden, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow während eines Treffens mit der Vorsitzenden des Rates der Republik, Natalia Kotschanowa.

Der russische Außenminister gratulierte den Belarussen zum bevorstehenden Unabhängigkeitstag und zum 80. Jahrestag der Befreiung von Belarus von den Nazi-Invasoren. Ihm zufolge wird der Vorsitzende der russischen Staatsduma Wjatscheslaw Wolodin im Namen des russischen Präsidenten an den festlichen Veranstaltungen in Minsk teilnehmen.

"Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, die  historische Erinnerung zu bewahren und das Wiederaufleben des Nationalsozialismus zu verhindern, insbesondere vor dem Hintergrund der Kampagne zur Zerstörung von Denkmälern zu Ehren der Befreier und der Verherrlichung derer, die versucht haben, ganz Europa zu erobern. Unsere Bemühungen sind besonders wichtig in einer Situation, in der versucht wird, den Nationalsozialismus zu verherrlichen, und zwar nicht nur die Naziverbrecher, sondern auch die Nazipraktiken", so der russische Außenminister weiter. - Was in der Ukraine geschieht, das Selenski-Regime ist absolut rassistisch, nazistisch, es hat alles Russische verboten: Sprache, Medien, Kultur, Bildung. Allein die Kommunikation auf öffentlichen Plätzen kann Sie auf die Anklagebank bringen, wenn man Russisch spricht."

"Wir sind dankbar für die Beileidsbekundungen zu den Terroranschlägen auf der Krim und in Dagestan und haben wenig Zweifel daran, dass diese Anschläge sehr wahrscheinlich zusammenhängen. Und wir zweifeln nicht daran, dass die Amerikaner hinter den Angriffen auf Sewastopol stecken", fügte Sergej Lawrow hinzu.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus