Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk +10°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
14 Juli 2022, 17:36

Lebedew: „Slawischer Basar“ nimmt unter GUS-Projekten einen besonderen Platz ein

MINSK, 14. Juli (BelTA) – Der Vorsitzende des GUS-Exekutivkomitees und GUS-Exekutivsekretär Sergej Lebedew hat den Organisatoren, Teilnehmern und Gästen des 31. Internationalen Festivals der Künste „Slawischer Basar in Witebsk“ die besten Grüße übermittelt. Darüber informiert der Pressedienst des GUS-Exekutivkomitees.

„Der „Slawische Basar“ nimmt in der Reihe internationaler GUS-Projekte einen besonderen Platz ein: Er bietet eine reiche Palette an kulturellen Veranstaltungen und bereitet den Menschen ein genussvolles Fest“, heißt es in der Grußbotschaft. „Die Traditionen und das Motto des diesjährigen Festivals „Durch Kunst zu Frieden und Verständigung“ unterstreichen das Streben nach der geistigen Einheit unserer Völker und spiegeln voll und ganz das Thema des Jahres 2022 wider, das in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten zum Jahr der Volkskunst und des kulturellen Erbes ausgerufen wurde.“

„Das reichhaltige Programm des Festivals zeigt einmal mehr die Originalität und Einzigartigkeit der Kunst jeder Nation und bestätigt die wichtige Rolle, welche die nationalen Traditionen beim Bau der humanitären Brücken zwischen den GUS-Mitgliedstaaten spielen. Das hohe kreative Niveau des Festivals wird jedes Jahr in internationalen Musikwettbewerben für junge Sängerinnen und Sänger aufrechterhalten. Diese Wettbewerbe haben zum Ziel, neue Talente zu entdecken und zu fördern“, heißt es in der Grußbotschaft.

Sergej Lebedew zeigte sich zuversichtlich, dass der „Slawische Basar in Witebsk“ wie immer ein großer Erfolg sein wird und bei allen Beteiligten in bester Erinnerung bleiben wird. Er wünschte den Organisatoren des Festivals eine fruchtbare Arbeit und den Teilnehmern und Gästen unvergessliche Eindrücke.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus