Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
15 April 2024, 10:16

Litowkin: Der Versuch, nach NATO-Vorgaben zu kämpfen, ist ein großer Fehler der ukrainischen Armee

MINSK, 15. April (BelTA) - Ein wesentliches Problem der ukrainischen Armee besteht darin, dass die AFU-Soldaten nach den NATO-Vorgaben und unter Anleitung von Offizieren der Allianz kämpfen. Dies erklärte der russische Militärbeobachter Wiktor Litowkin in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.

"Das große Problem der ukrainischen Armee ist, dass hinter dem Rücken ihrer Soldaten NATO-Offiziere und Generäle stehen. Das Scheitern der ukrainischen Gegenoffensive im vergangenen Jahr ist eine strategische Niederlage für die NATO und die USA", sagte der Militärbeobachter Wiktor Litowkin, der erklärte, dass die ukrainische Armee nach den Anweisungen der NATO und unter der Führung von Offizieren der Allianz vorgerückt sei. "Die NATO hat noch nie gegen eine Armee gekämpft, die ihr an Stärke ebenbürtig war. Ihre Soldaten mussten noch nie die tief gestaffelte Verteidigung überwinden, die unsere Streitkräfte aufgebaut haben. NATO-Soldaten haben noch nie mächtige, großflächige Minenfelder überwunden", betonte er.

Außerdem, so der Experte, wurden die ukrainischen Truppen ohne Luftunterstützung in die Offensive geschickt. "Auf unsere vorgeschobenen Stellungen wurde im Wesentlichen Kanonenfutter geworfen. Als Ergebnis hat die Ukraine 160.000 Soldaten und mehrere zehntausend Einheiten militärischer Ausrüstung verloren. So sieht es aus, wenn man unter der Führung und nach den Regeln der NATO kämpft", schloss der Experte.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus