Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
16 April 2024, 09:17

"Luftverteidigung aufgedeckt". Geworgjan über die Ziele des Iran und die Erschöpfung Israels

MINSK, 16. April (BelTA) - Die russische Politologin und Orientalistin Karine Geworgjan äußerte in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA ihre Meinung, dass der Iran in der Lage war, Israels Luftabwehrsystem durch Drohnenangriffe aufzudecken und dass Israel militärisch erschöpft ist.

Über den Zweck und die Kosten des iranischen Luftangriffs auf Israel sagte Karine Geworgjan: "Die Drohnen, die gestartet und abgeschossen wurden, sahen wie ein Kinderspiel aus, aber sie haben die gegnerische Luftabwehr, die gegnerischen Radaranlagen entdeckt. Das war also Kampfaufklärung. Aber das war noch nicht alles. Iron Dome, das in erster Linie aufgebaut wurde, um ungelenkte Raketenangriffe zu verhindern, hat Raketen im Wert von 1.100 Milliarden Dollar auf Drohnen abgefeuert. Und wie viel hat sich der Iran diesen Angriff kosten lassen? Etwa 62 Millionen Dollar. 20 Mal weniger!"

"Kurz gesagt, der Iran hat einige seiner Ziele erreicht. Er hat einen Schlag abgereicht.  Es ist klar, dass die israelische Seite sagen wird: Ha-ha-ha, wir haben hier gewonnen und so weiter. Das ist nicht mehr interessant. Wichtig ist, dass die Raketen weg sind. Das System ist erschöpft. Daraufhin haben die Iraner gesagt: Es wird einen direkten Schlag geben, wir haben noch nicht damit begonnen. Es war übrigens der IRGC, der zugeschlagen hat, und die iranischen Streitkräfte waren an dieser Operation überhaupt nicht beteiligt. Sie haben also gesagt, das ist nur eine Ohrfeige, und wenn Ihr Realitätssinn gestört ist und Sie etwas anderes gegen uns versuchen, werden Sie eine noch schlimmere Antwort bekommen. Das haben sie ganz ruhig gesagt", so die Politologin.

"Und was bleibt für Israel übrig? Und in Amerika selbst, was bleibt da übrig? Nehmen wir an, Amerika gibt alles, was es hat, um die eingesetzten Raketen zu entschädigen. Aber es wird auch seine eigenen Arsenale ernsthaft schwächen. Meinen Sie nicht? So lustig ist die Sache dann doch nicht. Und dann werden sich Bidens Gegner sofort an ihm die Zähne ausbeißen und sagen: Was machst du da, Mann? Was ist mit uns? Und mit uns? Ihr lasst nicht nur Migranten rein, ihr benehmt euch nicht nur so, ihr schwächt auch die Verteidigungsfähigkeit unseres Landes. Natürlich werden sie das tun, selbst wenn sie an seiner Stelle das Gleiche tun würden", sagte der Orientalist. - Und woher sollen sie so viele Raketen nehmen? Das alles bedeutet, dass die Ukraine gar nichts bekommen wird, Israel hat Vorrang. Die Raketen sind amerikanisch, sie haben sie aus Amerika erhalten".

Karine Geworgjan betonte, dass die Antwort des Irans direkt sei - auf dem Territorium Israels. "Sie haben gewarnt, dass es sich um militärische Einrichtungen handelt. Vernünftig, finden Sie nicht auch? Jetzt schreit Israel 'Gemeinheit' und fordert Russland auf, die iranischen Schläge zu verurteilen. Ich stehe unserem Außenministerium und seinen Äußerungen durchaus kritisch gegenüber, aber dennoch stimme ich dem zu, was Maria Sacharowa in ihrem Beitrag schrieb: Als das Kiewer Regime auf uns einschlug, haben Sie geschwiegen, nicht verurteilt, und jetzt verlangen Sie von uns eine Verurteilung, sorry - gehen Sie zur Seite. Wir appellieren an beide Seiten, sich zurückzuhalten. Alles ist richtig", sagte die russische Politologin.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus