Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
14 Juni 2024, 09:15

Lukaschewitsch: Das Potenzial für die Zusammenarbeit zwischen Belarus und Pakistan ist sehr hoch

MINSK, 14. Juni (BelTA) - Das Potenzial für die Zusammenarbeit zwischen Belarus und Pakistan ist sehr hoch. Dies sagte der erste stellvertretende Außenminister von Belarus Sergej Lukaschewitsch bei der Eröffnung der Ausstellung "Die Pracht Pakistans: das künstlerische Erbe" in der Nationalbibliothek.

Sergej Lukaschewitsch betonte: "Kultur ist eine Synthese aus erhabenen und raffinierten Errungenschaften. Das Beste, was die Menschheit im Laufe ihrer Geschichte erreicht hat, ist also im Begriff der Kultur enthalten. Dank der Bemühungen der pakistanischen Botschaft in Minsk und der Nationalbibliothek, des Exekutivkomitees der Stadt Minsk, sehen wir heute eine Synthese von Kunstwerken, Fotografien von architektonischen Denkmälern und nicht nur das, sondern auch Kunsthandwerk, Stickereien, nationale Küche und vieles mehr. Die ganze Pracht der lebendigen Bilder, wie der berühmte handgeknüpfte Seidenteppich, zeigt den kulturellen Reichtum Pakistans. Hier und heute, in dieser Ausstellung, sprechen wir miteinander in einer verständlichen Sprache, einer gemeinsamen Sprache des Herzens und der Schönheit."

Er betonte die Bedeutung der Anwesenheit des pakistanischen Künstlers Amir Kamal, dessen wunderbare Werke wie Edelsteine sind, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

"Generationen können sich ändern, neue Beziehungen und Einschätzungen der Ereignisse um uns herum können entstehen, aber die Grundlagen der kulturellen Zusammenarbeit sind unantastbar, wenn sie mit Liebe gelegt werden. Heute sehen wir dieses logische Bündnis zwischen Pakistan und Belarus in seiner ganzen Pracht und auf der richtigen Grundlage", so der erste stellvertretende Außenminister von Belarus weiter. - Wissen Sie, wir alle kennen ganze politische Systeme, die auf dem Prinzip des Abwartens beruhen. Aber diese Epochen waren noch nie von Blüte geprägt. Was die belarussisch-pakistanische Interaktion betrifft, so halten wir uns an die Dynamik und Entwicklung."

"In den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich die Partnerschaft zwischen unseren beiden Ländern erheblich vertieft. Aktive Kontakte zwischen den Staatschefs unserer Länder, der Austausch auf verschiedenen Ebenen, die Zusammenarbeit zwischen den Außenministerien und sektoralen Agenturen haben zur Entwicklung dieser Beziehungen beigetragen", sagte Sergej Lukaschewitsch. - Ich freue mich, dass wir und unsere pakistanischen Freunde trotz der bisherigen Erfolge ein gemeinsames Verständnis haben, dass wir hier nicht stehen bleiben können. Das Potenzial für eine Zusammenarbeit ist sehr groß und wir haben noch viel zu besprechen und zu tun".
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus