Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
02 September 2022, 19:39

Maria Hetzer: Wir wollen unsere Zusammenarbeit mit Partnern aus Belarus wieder aufnehmen

MINSK, 2. September (BelTA) – Eine österreichische Delegation des Wohltätigkeitsprojekts „Erholung für Kinder aus Belarus“ unter Leitung von Maria Hetzer ist vom 30. August bis zum 5. September zu Besuch in Belarus.

Auf dem Besuchsprogramm steht ein Treffen im Haus der Freundschaft. Die Gäste aus Österreich wurden von Nina Iwanowa, der Vorsitzenden der Belarussischen Gesellschaft für Freundschaft und kulturelle Beziehungen mit dem Ausland, zu einem Gespräch eingeladen. Die Parteien erörterten die Aussichten für eine weitere Zusammenarbeit, die aufgrund von COVID-Beschränkungen für einige Zeit ausgesetzt worden war. Nina Iwanowa sagte, sie halte es für wichtig, Pläne und Maßnahmen für das kommende Jahr zu koordinieren.

Maria Hetzer teilte mit, dass sie sehr glücklich sei, nach Belarus wieder zu kommen. „Unsere Kontakte zu Belarus sind so stark, dass diese zweijährige Pause uns gar nichts ausmacht. Wir wollen weiterhin mit unseren Partnern aus Belarus zusammenarbeiten und werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass unser Projekt zur Erholung belarussischer Kinder aus den betroffenen Regionen fortgesetzt wird.“

„Ich möchte, dass die guten Kontakte aufrechterhalten bleiben, die wir mit Belarus geknüpft haben. Und ich hoffe, dass es uns gelingen wird. Wir werden solche Orte besuchen wie Korma und Chotimsk. Dort werden wir uns mit Familien treffen, deren Kinder eine Erholungsreise nach Österreich gemacht haben. Wir möchten unsere Kontakte fortsetzen. Uns liegt viel daran, mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und lokale Schulen und Kindergärten zu besuchen. Außerdem stehen Visiten nach Gomel und Mogiljow auf dem Plan“, sagte Maria Hetzer.

Sie ist der Meinung, dass es wichtig ist, dass die Völker von Belarus und Österreich Freunde bleiben.

Maria Hetzer ist in Belarus für ihren Beitrag zur humanitären Zusammenarbeit gut bekannt. Am 4. Mai 2006 wurde sie mit dem Franzysk-Skaryna-Orden ausgezeichnet.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus