Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 18 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
03 Februar 2024, 10:00

Markewitsch kündigte Veranstaltungen zum 80. Jahrestag der Befreiung von Belarus an

MINSK, 2. Februar (BelTA) - Kulturminister Anatoli Markewitsch teilte Journalisten mit, welche Veranstaltungen zum 80. Jahrestag der Befreiung Belarus´ von den Nazis im Jahr 2024 stattfinden.

"Im Jahr 2024 werden wir zu verschiedenen Zeitpunkten Veranstaltungen erleben, die die Größe des Datums - des 80. Jahrestages der Befreiung Belarus´ vom Nazis - unterstreichen. Der Veranstaltungsmarathon hat bereits begonnen, denn wir müssen unseren Veteranen große Anerkennung und Dankbarkeit zollen und uns vor den Menschen verneigen, die unter großen Opfern den großen Sieg errungen haben. Nur dank der sowjetischen Soldaten und Patrioten können wir heute in Frieden leben, die Geschichte kennen und natürlich zuversichtlich in die Zukunft blicken", sagte Anatoli Markewitsch.

"Bei der Vorbereitung der Veranstaltungen zu Ehren des 80. Jahrestages der Befreiung Belarus´ von den Nazis haben wir die besten kreativen Kräfte eingebunden, die sowohl in Minsk als auch in allen Regionen des Landes interessante Programme präsentieren werden. Dies ist ein heiliges Datum für uns", fügte er hinzu.

Der Minister wies darauf hin, dass die Vorführung von belarussischen Filmen in den Kinos im Februar begonnen hat. " Wir wollen, dass möglichst viele Zuschauer in die Kinos kommen und laden vor allem die Jugend ein, denn diese Filme zeigen, welche Qualen und welches Leid unser Volk durchgemacht hat. Wir werden auch kleine Konzertprogramme vorbereiten, wir werden an so unerwarteten Orten wie Bahnhöfen, Busbahnhöfen und Einkaufszentren auftreten, wo Schüler und Erwachsene wunderschöne Lieder singen werden, die unsere Soldaten inspiriert und zu einer wahren Heldentat erhoben haben", betonte er.

"Wir werden den Jugendlichen, die an den Pleinairs zum 80. Jahrestag der Befreiung Belarus´ teilnehmen, viel Zeit widmen, und die besten Werke werden im Nationalen Kunstmuseum von Belarus ausgestellt", sagte Anatoli Markewitsch.

Am 2. Juli findet eine Veranstaltung statt, die dem Publikum zeigen wird, welchen Preis unser Volk für den Sieg gezahlt hat und warum es notwendig ist, die Souveränität zu bewahren und zu schützen. Das Gespräch mit Historikern wird von anschaulichen Episoden und Konzertnummern geprägt sein. Am 3. Juli wird die Militärparade stattfinden, an deren Ende eine Installation mit den wichtigsten Ereignissen dieser 80 Jahre zu sehen sein wird. Ebenfalls am 3. Juli wird das Belarussische Bolschoi-Theater traditionell Kulturschaffende ehren, während an der Stele "Minsk - Heldenstadt" gemeinsam mit russischen Kollegen ein interessantes Projekt durchgeführt wird.

"Am Vorabend des großen Datums wird es auch ein Galakonzert mit den besten kreativen Darbietungen aus den verschiedenen Regionen geben. Wir wachen stets über die Interessen der kulturellen Freizeitgestaltung unseres Volkes. Ich bin mir sicher: Jeder wird etwas finden, das ihn interessiert", fasst Anatoli Markewitsch zusammen. 

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus