Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
03 Oktober 2022, 10:52

Matussewitsch: In Belarus wird Kontinuität historischer Entwicklung gewährleistet

MINSK, 03. Oktober (BelTA) – In Belarus wird die Kontinuität der historischen Entwicklung gewährleistet. Dmitri Matussewitsch, der Vorsitzende des Komitees für Staatseigentum, sagte das während seines Besuchs bei BelVTI, wo er sich mit den Produktionsanlagen, dem Exportpotenzial des Unternehmens und den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten vertraut machte, teilte der Pressedienst des Betriebs mit.

Während des Besuchs fand ein Treffen mit der Belegschaft statt, bei dem die wichtigsten Aspekte der Geschichte der belarussischen Staatlichkeit erörtert wurden. "Die Vorteile des geopolitischen Scheidewegs mit Belarus in der Mitte haben es uns nicht nur ermöglicht, die Herausforderungen der Zeit zu überwinden, sondern auch den nationalen Reichtum zu vermehren. Unsere reiche historische Vergangenheit ist eine Quelle alter Traditionen und unvergänglicher Werte", sagte Dmitri Matussewitsch.

Der Leiter des Ministeriums fügte hinzu, dass Belarus die Kontinuität der historischen Entwicklung gewährleistet. "Der Staat, der auf dem Fundament des Sieges unserer Großväter und Urgroßväter im Großen Vaterländischen Krieg errichtet wurde, dient als Grundlage der nationalen Einheit für die heutigen und zukünftigen Generationen von Belarussen", sagte er.

Die Sitzung endete mit einer Diskussion über die Hauptaktivitäten des Unternehmens, die Vergütung und die Entwicklungsperspektiven von BelVTI. Die wirtschaftliche Tätigkeit von BelVTI konzentriert sich hauptsächlich auf die Sammlung und das Recycling von elektronischen und elektrischen Altgeräten, Altbatterien und quecksilberhaltigen Leuchtstofflampen, die von juristischen und natürlichen Personen angenommen werden. Darüber hinaus gewinnt das Unternehmen durch die Demontage von Elektro- und Elektronikaltgeräten Eisen- und Nichteisenmetalle sowie edelmetallhaltige Abfälle.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus