Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 7 Juli 2022
Minsk unbeständig +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
16 Dezember 2021, 18:42

Mehr als 55% der Belarussen geben EU, den USA und NATO die Schuld für Flüchtlingszustrom

MINSK, 16. Dezember (BelTA) – Mehr als 55 Prozent der Belarussen sind der Ansicht, dass die Europäische Union, die Vereinigten Staaten und die NATO schuld am Zustrom von Flüchtlingen an der belarussisch-polnischen Grenze sind. Das geht aus der umfassenden soziologischen Untersuchung „Belarus: Zukunftsansichten“ des Analytischen Zentrums EcooM hervor.

Wie der EcooM-Leiter Sergej Mussijenko vor Journalisten sagte, gaben 33,8% der Befragten an, dass die Regierungen jener Länder, aus denen die Menschen fliehen, die ganze Verantwortung dafür tragen. Schuld an der Migrationskrise haben die EU-Länder (24,4% der Befragten), die USA (19%) und die NATO (12,6%).

Im Rahmen einer umfassenden soziologischen Studie zum Auftakt des Verfassungsreferendums hat das Institut für Soziologie der Nationalen Akademie der Wissenschaften zusammen mit dem Analytischen Zentrum EcooM vom 15. November bis zum 4. Dezember 2021 eine Untersuchung zum Thema „Belarus: Zukunftsansichten“ durchgeführt. Daran nahmen 10 217 Menschen teil. Sie wurden nach dem Hauptkriterium ausgewählt – erwerbstätige Bevölkerung. Weitere Kriterien waren Wohnort, Alter und Geschlecht. Befragt wurden Menschen in allen Gebietes des Landes, Mitarbeiter von 350 Organisationen und Unternehmen.

Die Mehrheit hat an der Umfrage mit großem Interesse teilgenommen. Viele hielten das für eine gute Möglichkeit, ihre Meinung über das aktuelle Geschehen, über die Probleme und die Zukunft des Landes zum Ausdruck zu bringen. Es wurde der Wunsch geäußert, solche Umfragen öfter durchzuführen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus