Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 19 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 März 2024, 12:56

Mesenzew: Belarus und Russland sollen gemeinsam auf moderne technologische Herausforderungen reagieren

MINSK, 29. März (BelTA) – Belarus und Russland sollen gemeinsam auf moderne technologische Herausforderungen reagieren. Das erklärte Staatssekretär des Unionsstaates Dmitri Mesenzew während des Experten-Medienforums „Unionsstaat. Wissenschaftlicher Durchbruch.“

„Nach dem 4. November 2021 wurde eine kolossale Arbeit geleistet. Es wurden 28 Unionsprogramme unterzeichnet, sie wurden von den beiden Staatschefs genehmigt. Es gibt Basisdokumente, die die Zusammenarbeit in der Industrie, im Agrarsektor, im Bereich der Informationssicherheit, bei der Bildung gemeinsamer Energiemärkte festlegen“, sagte Dmitri Mesenzew.

Die Strategie der wissenschaftlich-technischen Entwicklung des Unionsstaates bis 2035 wurde auf der Sitzung des Obersten Staatsrates am 29. Januar 2024 in St. Petersburg angenommen. „Sie verpflichtet die Regierungen, Ministerien, Abteilungen und Unternehmen, für sich selbst die Aufgaben zu definieren, ohne deren Lösung weder Russland noch Belarus in der Lage sein werden, wettbewerbsfähig zu sein und angemessen, schnell und sinnvoll auf die modernen Herausforderungen und die Bildung eines neuen technologischen Modus zu reagieren. Es ist auch wichtig, das Format und die Grenzen der Fähigkeiten der künstlichen Intelligenz zu definieren“, sagte Dmitri Mesenzew.

Er wies darauf hin, dass im Bereich der Wissenschaft eine gemeinsame Arbeit des Kurtschatow-Instituts, der Russischen Akademie der Wissenschaften, der Nationalen Akademie der Wissenschaften von Belarus, der Bildungsabteilungen von Belarus und Russland, der Universitäten und Forschungszentren stattfindet.

 
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus