Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 12 April 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
03 März 2021, 14:12

Ministerrat genehmigt Programm zur Verewigung der Erinnerung an die Gefallenen

MINSK, 3. März (BelTA) – Der Ministerrat hat das staatliche Programm „Verewigung der Erinnerung an die Gefallenen während der Verteidigung des Vaterlandes“ für den Zeitraum 2021-2025 genehmigt. Einen entsprechenden Beschluss hat die Regierung am 26. Februar 2021 gefasst. Das geht aus einer Mitteilung auf dem Nationalen Rechtsportal hervor.

Das Programm hat zum Ziel, die Erinnerung an die Kriegsopfer und an die Gefallenen während der Verteidigung des Vaterlandes zu bewahren. „Mit der Umsetzung des staatlichen Programms wird ein Beitrag zur Erhaltung des militärischen und historischen Erbes des belarussischen Volkes, zur bürgerlich-patriotischen Erziehung, zur Umsetzung der internationalen Vereinbarungen im Bereich der Kriegserinnerung leisten“, heißt es im Dokument.

Das Programm sieht eine Reihe von Maßnahmen vor. Erinnerungsstätten, Kriegerdenkmäler, Gedenkorte und Kriegsgräberstätten sollen saniert, gepflegt und runderneuert werden. Die Suche nach den ermordeten KZ-Häftlingen von Trostenez soll fortgesetzt werden. Ihre Namen sind in das elektronische „Gedenkbuch der Opfer des Vernichtungslagers Trostenez“ einzutragen. Geplant ist eine weitere Führung der internetbasierten automatisierten Datenbank mit dem Titel „Gedenkbuch der Republik Belarus.“

Zur Finanzierung des Programms werden mehr als Br9,2 Mio. benötigt.

Der Beschluss tritt nach seiner offiziellen Veröffentlichung in Kraft und gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2021.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus