Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 13 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
20 Mai 2024, 17:46

Minsk und Omsk planen gemeinsamen Chemiecluster 

MINSK, 20. Mai (BelTA) - Die Regionen Minsk und Omsk beabsichtigen, ein gemeinsames Chemiecluster zu schaffen. Dies gab der stellvertretende Vorsitzende der Regierung des Gebiets Omsk, Andrej Schpilenko, bei der Eröffnungsfeier der Tage des Gebiets Minsk im VDNH in Moskau bekannt.

"Es wurde ein Plan für die Zusammenarbeit zwischen den Regionen entwickelt. In naher Zukunft werden wir von diesem allgemeinen Rahmenplan zu konkreten Aktionen übergehen. Insbesondere haben wir uns für eine Reihe von Richtungen entschieden. Erstens: Wir haben beschlossen, einen sogenannten gemeinsamen Chemiecluster des Unionsstaates zu entwickeln", sagte Andrej Schpilenko.

Er erläuterte, dass dieser Cluster importsubstituierende Produkte herstellen wird. Darüber hinaus haben die Parteien vereinbart, Wissenschaftler in die Lösung der Frage der Vertiefung der Verarbeitung verschiedener chemischer Produkte einzubeziehen.

"Wir tauschen uns sehr eng über die Verarbeitung von Langflachs aus. Es ist kein Geheimnis, dass die Region Omsk in Russland führend bei dieser Kultur ist. Aber Belarus ist schon seit langem in der Lage, verschiedene Flachsarten anzubauen und zu verarbeiten. Wir brauchen diese Erfahrung dringend", so der stellvertretende Vorsitzende der Regionalregierung weiter. Ihm zufolge haben die Parteien große Pläne, die Zusammenarbeit im Agrarsektor auszubauen.

In Bezug auf die vom belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko gestellte Aufgabe, in Omsk ein belarussisches Handelshaus zu eröffnen, das dem Ersten Nationalen Handelshaus in Minsk ähnelt, sagte Andrej Schpilenko, dass das künftige Geschäftsmodell dieser Einrichtung derzeit diskutiert wird.

"Belarus und das gesamte belarussische Volk sind unsere Brüder. Das ist das Wichtigste, mit Brüdern ist es immer einfach, Probleme zu lösen", betonte der stellvertretende Vorsitzende der Regierung des Gebiets Omsk.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus