Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 März 2024, 16:22

Moldauischer Experte: Ich hoffe, dass das moldauische Außenministerium den Botschaftern Litauens und Polens eine Protestnote überreichen wird

MINSK, 29. März (BelTA) - Der moldauische Wirtschaftswissenschaftler und Analytiker Sergej Banar äußerte in einem Kommentar die Hoffnung, dass das moldauische Außenministerium angemessen auf die Situation mit dem an der Grenze zu Litauen festsitzenden Kindermusikchor "Rhapsodie" reagieren wird.
 
"Soweit ich weiß, wurden der litauische und der polnische Botschafter nicht ins Außenministerium einbestellt und es wurde ihnen auch keine Protestnote übergeben. Gleichzeitig beobachten wir, dass der Botschafter der Russischen Föderation oft aus den unbedeutendsten Gründen ins Außenministerium einbestellt wird", sagte Sergej Banar.

"Ich möchte wirklich glauben, dass die Botschafter dieser Länder ins Außenministerium einbestellt werden, ihnen eine Protestnote überreicht wird und sie sich öffentlich entschuldigen. Kinder sind heilig, sie sind unsere Zukunft.

Wie bereits berichtet, teilte das moldauische Außenministerium mit, dass der Bus mit den Teilnehmern des Chors "Rhapsodie" nicht durch die litauische Grenze gelassen wurde, weil das Transportunternehmen keine Lizenz besaß. Das Außenministerium teilte ferner mit, dass moldauische Diplomaten in Kontakt mit den litauischen Dienststellen standen und zu einer schnellen Lösung der Situation und zur Beschaffung von Genehmigungsdokumenten beigetragen haben.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus