Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Neujahrsfeste lockten mehr organisierte ausländische Touristen nach Belarus an

Gesellschaft 13.01.2020 | 16:30
Gäste des Festes im Nationalpark "Beloweschskaja Puschtscha". Archivfoto
Gäste des Festes im Nationalpark "Beloweschskaja Puschtscha". Archivfoto

MINSK, 13. Januar (BelTA) – Ausländische Touristen wählen Belarus immer häufiger für die Begehung von Weihnachts- und Neujahrsfesten. Das gab der stellvertretende Direktor, Abteilungsleiter für Planung und touristische Tätigkeit des Departements für Tourismus des Ministeriums für Sport und Tourismus, Witali Grizewitsch, einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

„Bereits jetzt kann man sprechen, dass die Anzahl der organisierten Touristen zu Weihnachts- und Neujahrsfesten um mindestens 10-12% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen ist. Zu uns kamen die Gäste aus Frankreich, Kasachstan, China“, sagte Witali Grizewitsch.

Er präzisierte, diese Daten würden auf operativen Informationen basieren, die von den wichtigsten im Einreiseverkehr tätigen Reiseveranstaltern stammen würden. Die meisten Gäste wählten Standardtouren von 3 bis 5 Tagen. Typischerweise beinhalten sie einen Besuch von Minsk und werden durch andere beliebte Objekte ergänzt. Das sind Schlösser Mir und Neswish, die Stadt Brest und der Nationalpark Beloweschskaja Puschtscha, Städte Grodno und Polozk. „Das Programm wird nach den Wünschen der Gäste geändert und nachgearbeitet. Aber dies sind die wichtigsten Städte und Orte, die beliebt sind. Zum Beispiel wurden im Nationalpark Beloweschskaja Puschtscha an den Feiertagen im Dezember bis zum Neujahr bis zu 8 Tsd. Menschen pro Tag empfangen. Die lokale Residenz von Ded Moros ist sehr gefragt, vor allem, weil unser Ded Moros in der Rangliste einer der russischsprachigen touristischen Ressourcen als der beste anerkannt ist. Und das Schloss Mir besuchten etwa 18 Tsd. Touristen vom 25. Dezember bis zum 7. Januar“, fügte Witali Grizewitsch hinzu.

In Minsk wurden die wichtigsten Hotels (drei bis vier Sterne) an den Feiertagen zu 90% ausgelastet, und die belarussischen Sanatorien sind immer noch fast vollständig - bis Ende Januar - ausgelastet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk